Zwei griechische Inseln standen auf der Liste der besten Herbstdestinationen des Guardian

Der Herbst ist da, aber er bedeutet nicht das Ende der Ferien. Viele bevorzugen diese Monate sogar, um die Menschenmassen und den Stress der Augustferien zu vermeiden. Aber auch drei Tage können uns nach dem intensiven Rhythmus einer Arbeitswoche die begehrte Ruhe bieten, die wir uns wünschen.

Deshalb hat The Guardian für seine Leser eine Liste der 10 besten Reiseziele in Südeuropa zusammengestellt. Und wir denken vielleicht nur an bergige Reiseziele für den Herbst, aber The Guardian scheint anderer Meinung zu sein. Es enthält in seiner Liste zwei griechische Inseln, Kreta und Leros, und empfiehlt den Einwohnern Europas, sie in dieser magischen und besonderen Zeit zu besuchen.

Konkret heißt es in dem Artikel über Kreta: „Der Herbst ist auf Kreta fast perfekt: Die meisten sind weg, die Temperatur erreicht 24 Grad Celsius, das libysche Meer ist zum Schwimmen geeignet und die Tavernen haben noch geöffnet und servieren Raki.

Der größte Teil Ostkretas ist überentwickelt, aber an der Südküste gibt es eine beliebte Alternative. Aspropotamos ist eine Siedlung mit Steinhäusern, inmitten von Olivenbäumen, Pinien und Heuschrecken, ganz in der Nähe des Strandes Makris Gialos. Zum Meer sind es ca. 15 Minuten zu Fuß und es gibt einen guten Weg, der das Bergdorf Pefki erreicht, wo eine tolle Taverne auf Sie wartet.

Etwas unterhalb liegt Leros, eine weniger touristische Insel mit purer Schönheit, wo das Meer recht warm und sogar zum Schwimmen geeignet ist: „Diese Dodekanes-Insel bleibt im Oktober schön. Wetter für ein kurzärmeliges T-Shirt, Meer warm genug zum Schwimmen (oder sogar zum Tauchen in einem Schiffswrack) und dank der lokalen Bevölkerung kein Gefühl, außerhalb der Saison zu sein.

Das Mansion Angelou Hotel ist eine Pension aus dem 19. Jahrhundert, die den Großteil ihrer ursprünglichen Pracht bewahrt hat. Es liegt ganz in der Nähe von Alinda, dem besten Strand von Leros. „Besitzer Marianna serviert ein vegetarisches Frühstück unter den Bäumen und kann jedem, der das Fischerdorf, die antiken Monumente und die ungewöhnliche Architektur der Insel erkundet, ein Picknick anbieten“, heißt es in der Zeitung.

Zusätzlich zu den beiden derzeit außergewöhnlichen griechischen Reisezielen ehrt The Guardian auch die folgenden in Südeuropa gelegenen Orte:

– Sagres, Portugal

– Calheta, Madeira

– Alicante, Spanien

– Vejer de la Frontera, Spanien

– Hyères, Frankreich

– Campomoro, Frankreich

– Konavle, Kroatien

– Pozzillo, Italien.

Quelle:

Mit Informationen von In.gr


Source: Εναλλακτική Δράση by enallaktikidrasi.com.

*The article has been translated based on the content of Εναλλακτική Δράση by enallaktikidrasi.com. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!