Zwangsvollstreckungsabzüge von Renten werden von einigen Rentnern REDUZIERT oder VERLÄNGERT

Anschauungsbild zum Artikel Vollzugsabzüge von Renten werden von einigen Rentnern REDUZIERT oder VERLÄNGERT

Seit 2022 wird die Sozialversicherungsanstalt (SP) die Höhe des Zwangsvollstreckungsabzugs für Rentner neu berechnen.

Seit 2022 wird die Sozialversicherungsanstalt (SP) die Höhe des Zwangsvollstreckungsabzugs für Rentner neu berechnen.

Anschauungsbild zum Artikel Vollzugsabzüge von Renten werden von einigen Rentnern REDUZIERT oder VERLÄNGERT

Grund ist nicht nur die Erhöhung der Rente ab dem 1. Januar 2022, sondern auch die Änderung des Grundbetrags, der zur Begleichung einiger Forderungen nicht mehr von der Rente abgezogen werden kann. Für einige werden die Abzüge von der Rente gekürzt oder ganz eingestellt. Daran erinnerte SP-Sprecherin Zuzana Dvoráková.

Rentenänderungen

Die Kürzung des Zwangsvollstreckungsabzugs gilt für Rentner, die von ihrer Rente abgezogen werden, um nicht vorrangige Ansprüche oder Unterhaltsansprüche für Minderjährige zu begleichen (wenn der Grundbetrag pro unterhaltsberechtigtem Angehörigen erhöht wird).

„Bei einem nicht bevorrechtigten Anspruch erhöht sich der Grundbetrag ab dem 1. Januar 2022 von 218,06 Euro auf 305,28 Euro, das sind 140 % des Existenzminimums.“ illustriert von Dvorakova. Für jede Person, für die der Rentner Unterhalt leistet, müssen ihm noch einmal 50 % dieses Betrags, also 152,64 Euro monatlich, übrig bleiben. Auf den Grundbetrag je Schuldner wird ein Zuschlag je Unterhaltsberechtigter aufgeschlagen.

Die Änderung betrifft auch Rentenbezüger, die zur Begleichung eines Unterhaltsanspruchs für ein minderjähriges Kind abgezogen werden. Der Grundbetrag pro Schuldner beträgt unverändert 91,58 Euro. Allerdings erhöht sich der Grundbetrag pro Unterhaltsberechtigter, der zum Grundbetrag addiert wird, von derzeit 38,15 € monatlich auf 76,32 € pro Monat.

Es wird abnehmen oder verschwinden

Infolge einer Änderung des Grundbetrags, der nicht von der Rente abgezogen werden kann, wird der Abzug von Rentnern, die wegen eines nicht vorrangigen Anspruchs oder eines Unterhaltsgeldes für Minderjährige von einer Rente abgezogen werden, vom 1. Januar 2022. .

„Die Sozialversicherungsanstalt informiert im Januar 2022 alle betroffenen Rentner schriftlich über die Herabsetzung des Vollstreckungsabzugs oder die Aufhebung des Vollstreckungsabzugs“, Dvorakova schloss.

Lesen Sie auch

Quelle: TASR

Die meistgelesenen aus der Slowakei

Source: Dnes24.sk by www.dnes24.sk.

*The article has been translated based on the content of Dnes24.sk by www.dnes24.sk. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!