Wir sind gegen Abtreibung in all ihren Formen, sagt Alfonso Signorini zu GF Vip

Big Brother Vip 2021/2022

Alfonso Signorini in aller Deutlichkeit zu Big Brother Vip, wo er auf Giucas Casella und eine Anspielung auf die Abtreibung seiner Hündin eindringlich antwortet. Die Kontroverse ist garantiert.

Benachrichtigungen aktivieren, um Updates zu erhalten

Big Brother Vip 2021/2022

„Wir sind gegen Abtreibung in all ihren Formen“, sagt Alfonso Signorini im letzten Teil der Big Brother Vip-Folge vom 15. November. Ein Satz, der ihn die nächsten Wochen zu verfolgen droht. Worte, die sofort in den Mittelpunkt eines Wirbelsturms von Verurteilungskommentaren in den sozialen Medien gerieten, bereit, mit dem Finger auf die Position des Dirigenten zu zeigen – überdies erstreckte sich auf das gesamte Programm – oder besser gesagt auf seine schwankende Moral, mit einer Abwechslung von Positionen, die gefährlich vom Progressivismus zum extremen Konservatismus oszillieren.

Was Alfonso Signorini über die Abtreibung sagte

In diesem Fall ist ein Satz von Giucas Casella um den unbestreitbar schweren Exit des Programmhosts zu entfesseln. Nach dem wochenlangen Scherz mit Giucas Casella, das heißt die Paarung seiner Hündin mit einer anderen großen Größe neckte Signorini den Konkurrenten über die Möglichkeit eines bevorstehenden Wurfs. Casella weigerte sich, die Idee friedlich zu akzeptieren und nahm in die Liste der Hypothesen genau die Möglichkeit auf, dass die anscheinend trächtige Hündin tatsächlich eine Abtreibung haben könnte. Genau als Reaktion darauf kam die Klarstellung von Signorini, der die Debatte in den sozialen Netzwerken entfachte: “Wir sind gegen Abtreibung in all ihren Formen, auch die von Hunden interessiert uns nicht”.

Die politisch Korrekte und die bisherigen Kontroversen

Eine Kontroverse, die mit anderen kontroversen Aussagen des Moderators von Big Brother Vip in dieser Ausgabe der Reality-Show gepaart wird, beginnend mit dem Eröffnungsmanifest dieser Ausgabe, das sich auf die Haltung bezieht, mit der die Produktion eingenommen hätte in Bezug auf Strafen für falsche Sätze und Verhaltensweisen, die von Konkurrenten zu Hause angenommen werden. Im Gegensatz zu einer angeblichen Diktatur der politisch Korrekten hatte Signorini festgelegt, dass bei einer Straftat nicht der Inhalt, sondern die Absicht als Strafe gelten würde. Ein etwas fragwürdiger Maßstab, vor allem wegen der schwierigen Anwendung und der Gefahr von Doppelmoral je nach Umständen. Es wird interessant sein zu verstehen, ob Signorini in den nächsten Tagen von seinen Worten zur Abtreibung zurückweicht oder an seinen Positionen festhält und bestreitet, dass er ein anderes Konzept falsch ausgedrückt hat.


Source: Fanpage by tv.fanpage.it.

*The article has been translated based on the content of Fanpage by tv.fanpage.it. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!