Wenn Zentralbanken stark gegen Inflation reagieren, wissen wir bereits, was kommt: eine Rezession

Wir haben seit einigen Monaten mit besorgniserregenden Inflationsdaten zu kämpfen. In Spanien haben wir 6% überschrittenIn den USA sind es fast 7 % und ja, in der Eurozone liegt es bei 5 %, unter diesen Extremwerten, aber deutlich über den universellen 2 %, die die Zentralbanken als Ziel betrachten.

Jetzt stecken die Zentralbanken in einem Dilemma. Ihr Mandat zwingt sie zum Handeln, indem sie verhindern, dass die Inflation in die Höhe schnellen kann. Aber Überreagieren kann schlimme Folgen haben für die noch beginnende wirtschaftliche Erholung.

Zinsen und die mögliche Rezession

Um die Inflation einzudämmen, haben die Zentralbanken ein sehr mächtiges Instrument: die Zinserhöhung. Wenn sie dies entschlossen und energisch tun, würde der Geldfluss deutlich abweichen und die Inflationsspirale könnte zum Stillstand kommen. Aber trotzdem dies würde unser Wachstum bremsen und sogar zu einer Rezession führen.

Und eine Rezession, die gerade erst aus einer sehr tiefen Rezession herausgekommen ist, ist keine gute Nachricht. Die Zentralbanken müssen sehr gut einschätzen, was das wirkliche Risiko einer hohen und anhaltenden Inflation ist, da die Waffen, die sie zu ihrer Bekämpfung haben, verschwinden werden viele Kollateralschäden auf dem Weg.

Rezession bedeutet Arbeitslosigkeit und Armut. Rezession bedeutet Leiden. Aber es stimmt auch, dass Inflation auch diese Dinge impliziert und deshalb gibt es sie Zentralbanken von Politikern getrennt, weil letztere kurzfristige Prioritäten setzen und nicht auf Kosten künftiger Vorteile leiden wollen.

Aber war das nicht das, wonach wir gesucht haben?

Wir stehen vor einem interessanten Paradox. Die letzte Krise, die wir hatten, war eine Finanzkrise aufgrund einer erheblichen Überschuldung der privaten Hand, die sich schließlich auf die öffentlichen Konten auswirkte. Eine der möglichen Lösungen für diese Krise es ist eine etwas höhere Inflation als üblich, was die Schulden real reduziert.

Von Peugeot bis Apple: So verändert sich die Produktion von Autos, Unterhaltungselektronik und praktisch alles von oben nach unten

Nun, wir haben hier bereits die ersehnte Inflation zum Abbau der Staatsschulden. Aber jetzt gefällt es uns nicht. Ehrlich gesagt halte ich die Inflation für besorgniserregend, aber wir sehen immer noch einen gewissen Basiseffekt (die Inflation war letztes Jahr negativ) und keine Indexierungseffekte oder hohe Erwartungen gerade gesehen.

Daher sollten sich die Zentralbanken etwas zurückhalten, bevor sie handeln. Uns in eine Rezession zu führen, kann ein schlimmerer Schock sein als das, was Sie zu beheben versuchen. Ich erinnere mich noch an Jean-Claude Trichet Anhebung der Zinsen in der Eurozone im Jahr 2011 aus Angst vor Inflation, was die Krise verschärft, aus der wir in Europa nicht herauskamen.


Source: El Blog Salmón by www.elblogsalmon.com.

*The article has been translated based on the content of El Blog Salmón by www.elblogsalmon.com. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!