Welche Rolle spielt der Modedesigner im Metaversum?

mein Alternativtext
Afbeeldingen: Daniella Loftus, dieses Outfit gibt es nicht
Exklusiv

Kennen Sie den Begriff „Metaversum“? Es wurde erstmals von Autor Neal Stephenson in seinem Science-Fiction-Roman Snow Crash von 1992 verwendet, aber laut Google Trends erreichte der Begriff im April 2021 seinen Höhepunkt bei den Suchanfragen und scheint seitdem weiterhin einen hohen Rang zu haben. Aber warum interessiert sich plötzlich jeder – sowohl innerhalb der Modebranche als auch darüber hinaus – für das Metaversum oder ein digitales Metauniversum?

Da ist zunächst der Wettlauf um das Kapital. Im April beispielsweise hat Epic Games 1 Milliarde US-Dollar an Finanzmitteln gesammelt, um seine langfristige Vision für das Metaverse zu entwickeln. Eine Vision, die auch viele Chancen für Modemarken beinhaltet. Außerdem stellen sich viele Fragen: Was bedeutet das Metaverse für die Modebranche? Und wie wird sich die wachsende Popularität der Online-Welt auf die Arbeit von Modedesignern auswirken?

Dieser Artikel ist eine Zusammenarbeit zwischen The Digital Fashion Group Academy und FashionUnited und basiert auf dem Webinar “Fashion Design Meets the Metaverse”, das von TDFGA in Zusammenarbeit mit Parsons N Ventures veranstaltet wird.
Autor: Lívia Pinent, Digital Professor für Forschung an der Digital Fashion Group Academy.

Was ist das Metaversum?

“Es ist sicherlich kein Spiel”, sagt Richard Hobbs von BNV, einem Marktplatz für Designer und Marken, die in verschiedenen virtuellen Umgebungen tätig sind. Für Hobbs ist “das Metaverse alles, wo ein digitaler Vermögenswert leicht auf andere Systeme übertragen werden kann.” Diese „Interoperabilität“ ist ein wichtiger Vorteil des Metaverses im Vergleich zum derzeitigen abgeschotteten Internet, in dem Plattformen unabhängig voneinander arbeiten.

Obwohl wir jetzt wissen, dass das Metaverse kein Spiel ist, hat der Spielesektor die Nase vorn, wenn es um das Metaverse geht. Es ist eine Branche, die im Jahr 2020 152,1 Milliarden US-Dollar wert war und immer noch wächst. Durch das Spielen lernen die Menschen das Metaverse kennen und es wird Teil ihres täglichen Lebens.

Mode verschmilzt mit Gaming

Leslie Holden, Mitbegründerin von The Digital Fashion Group, ist der Meinung, dass die Verschmelzung von Mode und Gaming neue Möglichkeiten und einen Karriereweg für junge Designer eröffnet: „Allein in Großbritannien gibt es jedes Jahr etwa 5.000 Modedesigner, die ihren Abschluss machen, mit geringer Chance auf I Sehen wir das Metaverse als Chance für neue Möglichkeiten und neue Berufe für Kreative in der Modebranche, müssen wir die Verschwendung von Modetalenten reduzieren und das Metaverse kann eine Antwort auf den Mangel an Arbeitsplätzen in der traditionellen Modebranche sein.

Holden fährt fort: „Die Technologie, mit der wir die Metaverse erstellen, wurde von der Spieleindustrie entwickelt, was bedeutet, dass die Tools nicht für die Mode entwickelt wurden. Wie bei der Entwicklung der Metaverse selbst profitieren wir von einem kollaborativen Ansatz, den Epic Games weiß und ist bereits in Mode investieren, und ich sehe das Metaverse als den Beginn einer neuen Definition von Mode mit Sinn, möglicherweise getrieben von neuen Partnern. Es könnte eine fantastische Gelegenheit für Designer sein.”

Mode im Metaversum muss in erster Linie tragbar sein. Oder, wie Richard Hobbs sagt: „Was Sie jetzt in einem Metaverse kaufen, können Sie nicht in einem anderen Metaverse tragen. Es gibt nicht ein Metaversum. Es gibt verschiedene Metaverse, die von verschiedenen Gruppen erstellt werden. Einige sind im Besitz von Unternehmen, andere sind eher eine Gemeinschaftsleistung. Aber sie alle haben mehrere Standards, Größen und Anforderungen, die erfüllt werden müssen, um etwas digital zu besitzen und zu nutzen.“ Das aktuelle Aufkommen dezentralisierter autonomer Organisationen hat das Konzept der NFTs und des Besitzes digitaler Vermögenswerte vereinfacht. Und das bietet auch Geschäftsmöglichkeiten für Modemarken und Designer.

Modedesigner im Metaversum

Daniella Loftus von ‘This Outfit Does Not Exist’, einer digitalen Modeplattform, glaubt, dass Designer eine Schlüsselrolle in diesem neuen Universum spielen: “Der digitale Designer kann die digitale Welt zu einem vollständigen Erlebnis machen”, sagte Loftus.

Loftus definiert digitale Mode auf der Grundlage von drei verschiedenen Erscheinungsformen: erste phygitale oder digitale Mode, die mit dem Ziel entwickelt wurde, physische Kleidungsstücke herzustellen. Die zweite Form ist physisch und digital kombiniert: digitale Mode, die mittels Augmented oder Virtual Reality getragen werden kann. Und die dritte Form ist vollständig digital, dh digitale Mode, die direkt an einen Avatar verkauft wird. Das Metaverse befasst sich mit den beiden letzteren: physisch und digital kombiniert und nur digital.

„Wenn man sich die Art und Weise ansieht, wie wir Mode in der physischen Welt sehen, ermöglicht es uns, die Wahrnehmung von uns selbst mit den Kleidungsstücken, die wir tragen, zu formen, aber auch die Wahrnehmung anderer von uns zu färben. im Metaverse genau so, es wird dort sogar verstärkt Im Metaverse beeinflussen Aussehen und Kleidung (oder Aussehen) nicht nur Ihren eigenen Gemütszustand und den der Menschen um Sie herum, es lässt Sie in diese virtuelle Umgebung eintauchen und bestimmt sogar die Regeln der Interaktion untereinander”, sagt Loftus. Designer können Menschen anleiten, sich auszudrücken und Welten zu betreten, die sonst unzugänglich wären.

Welche Fähigkeiten müssen Designer entwickeln, um diese Metaverse-Leitfunktion zu erfüllen? Sean Chiles, Mitbegründer von The Digital Fashion Group: „Neben der digitalen Denkweise müssen Modedesigner auch Emotionen übersetzen können, die bei der Auseinandersetzung mit dem Zeitgeist und der Arbeit mit physischen Elementen wie Stoffen, technischen Aspekten, usw. Dies ist die Verbindung mit dem Physischen. Realität und Digital zu verschmelzen ist meiner Meinung nach die wichtigste Fähigkeit, die Modedesigner brauchen, um in eine neue digitale Realität der Zukunft umzusteigen.”

Für Chile sind die neuen Techniken, die für digitale Mode und 3D-Design erforderlich sind, ähnlich wie bei der Individualisierung oder dem Couture-Design, bei dem Sie ein Outfit für einen Kunden kreieren. “Digital, man kann so viele verschiedene Versionen eines einzigartigen Stücks erstellen, das einen riesigen kreativen Output erzeugt, eine Flut von kreativen NFTs, die nur innerhalb des Metaversums existieren können”, sagte er. Dies erzeugt einen anderen Druck für den Designer, so Chiles abschließend, „im Kontext des Metaversums und des digitalen Modedesigns wird das Beherrschen von KI wirklich interessant, weil KI helfen kann, dieses Problem zu lindern.“

Fortschritte bei Technologien wie künstlicher Intelligenz und die verbesserte Fähigkeit von Cloud-Servern, 3D-Anwendungen auszuführen und die erstellten Dateien schnell zu rendern, tragen alle zur Erweiterung des Metaversums bei. Aber wie Richard Hobbs betont, ist dies ein offenes Ende und noch in einem frühen Stadium.

Während sich die Technologie noch weiterentwickelt, kann die Branche die Gelegenheit ergreifen, darüber nachzudenken, wie sie am besten die richtige Denkweise für diese neue Zukunft entwickelt und das Metaversum als ein Land der grenzenlosen Möglichkeiten sieht, in dem wir neue Formen der Entdeckung sozialer Interaktion schaffen können.

Unten ist ein kleiner Vorgeschmack auf das Video:

Dieser Artikel erschien ursprünglich auf FashionUnited.com und wurde aus dem Englischen übersetzt.


Source: fashionunited.nl by fashionunited.nl.

*The article has been translated based on the content of fashionunited.nl by fashionunited.nl. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!