Was ist „Loss and Damage“ und wie wird es von der Klimawissenschaft informiert?

Fortschritte in der Attributionswissenschaft bedeuten, dass wir die Schuld für extremes Wetter den verschmutzenden Nationen zuschieben können, wodurch das Argument für Klimakompensationen unmöglich zu ignorieren ist

| Analyse 14. November 2022

Überschwemmungen in Jacobabad, Pakistan, im September nach heftigen Regenfällen, die mit dem Klimawandel in Verbindung gebracht wurden

AAMIR QURESHI/AFP über Getty Images

Es ist mehr als zwei Jahrzehnte her, seit das Thema „Loss and Damage“ erstmals auf einem UN-Klimagipfel angesprochen wurde.

Seitdem ist Reden billig geworden. Es hat sich als viel, viel schwieriger erwiesen, einen Weg zu finden, Länder mit hohem Einkommen zu zwingen, etwas Geld zu produzieren, um gefährdeten Ländern bei der Bewältigung der Auswirkungen des Klimawandels zu helfen.

Doch beim diesjährigen COP27-Gipfel im ägyptischen Sharm El Sheikh ist alles anders. Zum ersten Mal Verlust und …


Source: New Scientist – Home by www.newscientist.com.

*The article has been translated based on the content of New Scientist – Home by www.newscientist.com. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!