Was für ein kirchlicher Feiertag am 8. Januar

Welchen orthodoxen Feiertag feiern Christen am 8. Januar – lesen Sie auf UNIAN.

Weihnachten wird am 7. Januar gefeiert und gleich danach ehren die Gläubigen das Gedenken an die Mutter unseres Herrn – die Jungfrau Maria. Der Feiertag wurde die Kathedrale der Heiligen Jungfrau genannt. An diesem Tag erinnern sich Christen daran, wie die Familie nach der Geburt eines Babys nach Ägypten floh, weil König Herodes ihn vernichten wollte.

Auch an diesem Tag ehren die Gläubigen das Andenken an St. Joseph, mit dem die Jungfrau Maria verlobt war, König David, aus dessen Abstammung Jesus Christus geboren wurde, und den Heiligen Apostel Jakobus – den Bruder des Erlösers.

Slawen zu Ehren der Heiligen feiern den Nationalfeiertag 8. Januar, der “Omas Brei” genannt wurde.

Orthodoxer Feiertag 8. Januar – Gedenktag des heiligen Märtyrers Euthymius

Euthymius lebte während der Herrschaft des byzantinischen Kaisers Konstantin des Purpurroten, war Bischof von Sardes und kämpfte tapfer gegen Ketzerei und Gegner des Christentums. Mehrere Male wurde er von Herrschern, die den Bildersturm befürworteten, auf eine entfernte Insel verbannt.

Seine letzte Verbindung war die Insel Kreta, wo er schwer und lange gefoltert wurde. Nach einigen Tagen der Folter starb der heilige Märtyrer Euthymius.

Zeichen vom 8. Januar

Volkszeichen 8. Januar / REUTERS

  • schnee klebt an den Händen – vor dem Einsetzen der Hitze;
  • der Nordwind weht – zu schnellem Frost;
  • höre die Vögel singen – nachts wird es Frost geben;
  • Krähen versammeln sich in Schwärmen – warten Sie auf den Schneesturm.

Was du heute nicht kannst

Am 8. Januar empfiehlt die orthodoxe Kirche dringend, die harte und schmutzige Hausarbeit aufzugeben. Sie können sich nicht mit Verwandten streiten – Sie riskieren, lange Zeit im Konflikt “stecken zu bleiben”. Außerdem kann man nach dem Volksglauben keine Seile kaufen – Ärger verursachen. Es ist auch nicht notwendig, Gelee zu kochen und zu trinken – ein Zeichen für den Verstorbenen zu Hause.

Was kann am 8. Januar getan werden?

Dieses Datum wird im Volksmund “Hebammen” genannt. Früher hießen so Frauen, die in den Dörfern Mädchen zur Welt brachten. Es wurde angenommen, dass die Hebamme nicht streitsüchtig sein sollte und mit dunklen Augen wurde manchmal einer der Verwandten für eine solche Rolle ausgewählt.

Am 8. Januar müssen Sie diejenigen besuchen, die Sie geboren haben, und Leckereien mitbringen. Es ist auch notwendig, den gesamten Müll aus dem Haus zu werfen, um Glück zu gewinnen. Damit Ihr Kind glücklich und gesund aufwächst, heben Sie das Baby am 8. Januar über Ihren Kopf und bitten Sie die Heiligen um Schutz.

Neuigkeiten könnten Sie auch interessieren:


Source: Інформаційне Агентство УНІАН by www.unian.ua.

*The article has been translated based on the content of Інформаційне Агентство УНІАН by www.unian.ua. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!