Warum richten Hasen im Winter die meisten Schäden im Apfelgarten an?

Jeder, der Obst- und Gemüsekulturen hat, ist besorgt, dass sie erfolgreich sind, dass sie nicht von einer Krankheit befallen oder von einem wilden Tier zerstört werden. Wenn wir speziell über Apfelbäume sprechen, sind in den meisten Fällen Nagetiere, insbesondere Kaninchen, die größte Bedrohung für sie.

Kaninchen sind eine Bedrohung für Apfelbäume

Das Kaninchen frisst das ganze Jahr über verschiedene Pflanzen, sowohl wild als auch kultiviert. Mancherorts schädigt er Gemüse, Schmetterlinge und Feldfrüchte, am größten ist der Schaden jedoch im schneereichen Winter, wenn er in Obstbaumplantagen eindringt. Nicht alle Obstbäume sind gleichermaßen bedroht, aber junge Apfelbäume werden wegen ihrer süßen Rinde besonders ins Visier genommen. Der größte Schaden wird insbesondere von der Ajdared-Sorte verursacht, um die sich Haushalte kümmern sollten, die diese spezielle Sorte anbauen, und die Bäume vor diesen Nagetieren schützen. Es ist bereits im Herbst aktiv, nachdem die Blätter gefallen sind, und Bäume sind im Winter besonders anfällig.

Es ernährt sich von der Rinde und beringt die Skelettäste oder den Stamm, sodass der gesamte beringte Teil sicher getrocknet wird. Es beringt sogar 10 Jahre alte Apfelbäume und kann Dutzende von jungen Bäumen in nur einer Nacht beläuten. Abgesehen davon, dass die Bäume versagen und neu gepflanzt werden müssen, muss man wieder eine ganze Zeit warten, bis sie anfangen, Früchte zu tragen. Der kumulative Schaden an einem einzelnen Baum kann enorm sein. Neben Kaninchen sind auch andere Nagetiere, insbesondere Mäuse und Feldmäuse, eine große Bedrohung für den Apfelbaum.

Wie kann man Bäume vor Kaninchen und anderen Nagetieren schützen?

Der Schutz von Apfelbäumen vor Kaninchen und anderen Nagetieren kann präventiv, mechanisch, biologisch oder chemisch sein. Bevor andere Schutzmaßnahmen festgelegt werden, sollte die Apfelplantage regelmäßig besucht werden, um die Aktivität von Nagetieren darin festzustellen und zu überwachen – ob neu gebildete Löcher, das Vorhandensein von Exkrementen, Schäden an den Bäumen und dergleichen.

Kaninchen im Apfelgarten

Eine der effektivsten Möglichkeiten, die Bäume zu schützen, besteht darin, die Apfelplantage einzuzäunen, sodass der Zaun mindestens 30 cm tief ist, damit Nagetiere keinen Durchgang haben. Außerdem kann jeder Baum in Materialien wie Maisschalen, Stroh, Maschen oder Papier eingewickelt werden.

Eine weitere Methode, die sich im Kampf gegen Kaninchenangriffe auf Apfelbäume bewährt hat, ist das regelmäßige Tünchen von Bäumen. Dies wird Kaninchen abstoßen, da die Rinde durch den Kalk bitter wird. Zusätzlich zu Kalk können Sie das Netz mit anderen Beschichtungen beschichten, deren Geruch Kaninchen davon abhält, an der Rinde zu nagen, wie z. B. ranziges Schweineschmalz oder Schaftalg.


Source: Agromedia by www.agromedia.rs.

*The article has been translated based on the content of Agromedia by www.agromedia.rs. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!