Volvo 700/900 Serie – Der rechtwinklige Volksheimfavorit wird 40

Im Jahr 2022 ist es 40 Jahre her, dass Volvos großes Familienauto der 700er-Serie – der „Soßenbehälter“ – Premiere hatte, zunächst in Form des Prestige-Autos 760, während zwei Jahre später der eigene Lieblingswagen des Volkshauses, Volvo 740, kam. Das muss natürlich beachtet werden!

Dieser Artikel wurde zuerst veröffentlicht am Vänsterfilen.se


Es war ein verzaubertes Schweden der im Februar 1982 den neuen Luxuswagen 760 GLE von Volvo kennenlernte. Das Management unserer schwedischen Heli-Marke war bereits Mitte der 70er Jahre zu dem Schluss gekommen, dass sie ein moderneres und repräsentativeres Auto in der großen Autoklasse brauchten, um zu bestehen, zunehmend wettbewerbsfähige Zukunft.

Die Baureihe 240 war schon vor Ende der 70er Jahre weder modern, noch vermittelte sie den anspruchsvollen Kunden der gehobenen Mittelklasse, die zumindest im Ausland die Zielgruppe für den Volvo-Verkauf waren, wirklichen Luxus.

Denn die USA waren natürlich der wichtigste Markt, das neue Auto würde auch dem Geschmack und den Anforderungen entsprechen, die da waren und dann mussten wir Schweden es einfach schlucken. Aber angesichts unserer kulturellen Nähe zur Supermacht im Westen dürfte das kein Problem gewesen sein.

So entstand aus dem Projekt ein stark keilförmiger, fast linealisch gezeichneter viertüriger Trolley, gekrönt von einem echten, chromgefüllten Dollargrinsen in der Front.

Jetzt war die 760 kaum als Konstruktion besonders bemerkenswert und mit dem eher mittelmäßigen sogenannten PRV-Sechser unter der Haube. Es ging um den 2,8 Liter großen V6-Motor in Aluminium, der gemeinsam mit Peugeot und Renault entwickelt wurde und kaum als der zuverlässigste in der Motorengeschichte gelten kann.

Es gab auch Heckantrieb und eine starre Hinterachse im typisch konservativen Volvo-Stil. Aber ein leises, langstreckenkomfortables und sehr sicheres Prestigeauto war der neue Volvo 760 sowieso.

Volvo 740 in seinem richtigen Element – unter schwedischen Mittelklasse-Familien.

Wie gesagt, der Volvo 760 war ein relativ seltenes Luxusauto, daher war es kein Geheimnis, dass eine billigere Volksvariante auftauchen würde. Und es erschien zwei Jahre nach 760.

Aus Luxusautos das Auto der Leute machen Verbaut wurde der alte B23-Motor von Volvo, ein 2,3-Liter-Vierzylinder, ein Aluminiumdach und eine einfache obenliegende Nockenwelle. Der B23 war ein geradliniges und sehr zuverlässiges Design, das bis 1975 und dem Volvo 240 zurückverfolgt werden kann.

Die erste 740-Variante war der 740 GLE, was Benzineinspritzung und eine Spitzenleistung von 129 PS bedeutete. Im folgenden Jahr wurde eine günstigere Variante mit Vergaser und 112 PS angeboten, der 740 GL, der mit Abstand zum Volumenmodell der 700er Baureihe wurde. Es hatte eine einfachere Polsterung und es fehlten die Zentralverriegelung und das elektrische Getriebe von GLE.

Beim 740 wurde auch das Chrom gespart, das den glitzernden 760 umrahmte, und im Inneren fehlte vor allem beim 740 GL viel von der Luxusausstattung, die im teureren Auto steckte.

1985 kam 740 Turbo die mit Turboladern und bis zu 182 PS gesegnet war. Der gleiche Motor war auch im luxuriöseren 760 Turbo (der somit nicht über den Sechszylindermotor des 760 GLE verfügte). Der 740 Turbo verlieh Volvo ein sportliches Image, das in den USA besonders gut ablief.

In der Kombiversion sorgte er für Furore, weil er auf dem Automarkt seinesgleichen suchte, und in der Werbung wurde der turboaufgeladene Volvo mit Lamborghini und Porsche verglichen. Die Motorpresse hat es auch geliebt und insgesamt weiter gemacht Schub zu den Verkaufszahlen.

Volvo 745, der absolute Liebling der Schweden!

Trotz ihres einfachen Geschlechts Der Volvo 740 war ein ziemlich teures Auto, so wie alle neuen Volvo-Modelle galten, als sie die schwedische Bevölkerung mit ihrem provokanten Kaufpreis schockierten, von PV 444 über Amazon bis 140 und 240.

Doch wie immer konnte sich der Schwede das neue Wunder zu schnell leisten, denn unsere Straßen waren mit Tausenden von rechtwinkligen Volvo 740 gefüllt. Jeder wollte einen und seine etwas prahlerische Enthüllung brachte ihm schnell den Spitznamen “der Soßenbehälter” (!).

Der in der Volvo-Welt absolut Pflicht Das Kombimodell – von Volvo selbst genannter Herrenwagen – kam 1985 auf den Markt und jetzt begann der Verkauf ernsthaft. Natürlich wurde der 745 zum Traumauto Nummer eins der meisten schwedischen (und vielen amerikanischen) Familien und zu einem kastenförmigen Ausdruck dessen, wofür Volvo stand.

Volvo 745 – elegant in all seiner Kantigkeit!

Die 700er Serie war der Hauptgrund, warum Volvo in den 80er Jahren Verkaufsrekorde in den USA brach, die seitdem nie mehr erreicht wurden. Der Erfolg verschaffte der Marke auch den Reichtum, der die Zukunft und die Entwicklung des brandneuen und lichtjahre modernen Volvo 850 Anfang der 90er Jahre sicherte.

Die 700er Serie wurde gezeichnet genau wie so viele andere Volvo-Autos von Jan Wilsgaard, dem legendären Volvo-Chefdesigner zwischen 1950 und 1990. Im Jahr 760 hatte er eine beeindruckende Form geschaffen, die die Marke in die Prestigeklasse brachte, in der Mercedes und BMW spielten.

Der Aufbau war jedoch ohne technische Abenteuer einfach und gehörte zum hohen Qualitätsanspruch an das neue Auto. Ein Volvo 740 wäre ein echtes Qualitätsprodukt, das der Marke angemessen wäre; es wäre zuverlässig, zuverlässig und wirtschaftlich zu warten.

Der klare, ergonomische und sehr Volvo-typische Innenraum des 760 GLE. Identisch mit der einfacheren 740, die jedoch eine einfachere Polsterung und weniger Knöpfe zum Spielen hatte.

Der bewährte, robuste Antriebsstrang und auch die einfachen Radaufhängungen mit der starren Hinterachse in Grauguss boten dafür beste Voraussetzungen. Natürlich wäre das neue Auto weltweit führend in Sachen Sicherheit und vielleicht war der 740 das weltweit sicherste Auto seiner Zeit, möglicherweise in Konkurrenz zu Mercedes und Saab 9000.

Mit den einfachen technischen Spezifikationen war der 740 kaum ein Glücksbringer, aber wahrscheinlich ein wirklich schönes Langstreckenauto mit relativ weicher Federung, gleichmäßigem und ruhigem Gang, hervorragender Ergonomie und guter Lenkung.

Heckantrieb und der leichte Heckanhänger machten die Fahreigenschaften bei winterlichen Straßenverhältnissen allerdings etwas abenteuerlich, ja ein wenig unpassend zu den hohen Sicherheitsambitionen des Wagens. Und hier würde sich der neue Saab 9000 als überlegen erweisen.

Die beiden großen schwedischen Autos kämpften unaufhaltsam um den ersten Platz auf der schwedischen Verkaufsliste und die beiden traditionellen Lager der Saab- und Volvo-Leute wurden dank 740/9000 in der schwedischen Kultur weiter gepflegt. Es ging ums Fahren oder Fahren, um einen zukunftsorientierten, modernen Autokäufer (Saab) gegenüber einer konservativeren Käufergruppe (Volvo).

Prospektabbildung des Innenraums eines Volvo 740 GLE. Hier erscheinen die luxuriöseren Velourspolster und das elektrische Getriebe. Richtig!

Der Saab 9000 wurde modern gebaut mit Frontantrieb und Quermotor, der eine platzsparende Karosserie und absolut hervorragende Straßeneigenschaften verlieh. Der Volvo 740 hingegen bot aufgrund seines Heckantriebs und des längs eingebauten Motors weniger Platz im Innenraum und einen relativ hohen Luftwiderstand aufgrund seiner leicht amerikanisierten, konservativen Bauweise.

Stattdessen gewann es in Bereichen wie Qualität, Zuverlässigkeit und Betriebskosten. Die Unterschiede zwischen den Autos spiegelten sich auch in der Motorentechnik wider – modische 16 Ventile und doppelte obenliegende Nockenwellen bei Saab und einzelne Nockenwelle und nur zwei Ventile pro Zylinder bei Volvo, mit veraltetem Vergaser auch im Einstiegsmodell.

Propra-Linien bei Volvo 740 Kombi. Hier sehen Sie die neue weichere Front, die beim Facelift 1990 eingeführt wurde.

1987 erhielt der 760 ein großes Facelift mit getrimmter Vorder- und Hinterachse, einer neuen geteilten Hinterachse und einer komplett neuen Instrumententafel, Maßnahmen, die für Fahrkomfort und Luxusgefühl Wunder taten. Auch die 740 wurde mit detaillierten grundsätzlichen Änderungen jährlich weiterentwickelt.

Die Baureihe 700 wurde als Sechszylinder 760 1982-90 und als 740 1984-92 gebaut. Trotz seiner wenig schmeichelhaften Spitznamen, der einfachen Mechanik und der fast karikierten, Lineal gezeichneten Karosserieform hat der Volvo 740 sowohl Volvo als auch Schweden viel bedeutet.

Zusätzlich zu allen Einnahmen der einbrachte pflegte auch die Marke Volvo als sicheres Qualitätsauto, Grundwerte, die auch heute noch gelebt werden. Es ist also jetzt nicht an der Zeit, über den netten alten Siebenundvierzig zu lachen?!


Source: Senaste nytt från auto motor & sport by www.mestmotor.se.

*The article has been translated based on the content of Senaste nytt från auto motor & sport by www.mestmotor.se. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!