Vodafone erhöht ab Ende Februar die Preise für Mobilfunktarife um neun Prozent


Aktualisieren: 25.01.2023 10:53

Prag – Der Betreiber Vodafone erhöht ab Ende Februar die Preise für Mobilfunk-Flatrates für Haushalte und Unternehmen um neun Prozent. Grund sind steigende Energiepreise und andere Ausgaben, zum Beispiel für die Netzwartung. Für Prepaid-Karten, bestehende Internet-Festnetztarife und das Angebot Vodafone TV ändert sich die Preisliste nicht. Das gab das Unternehmen heute in einer Pressemitteilung bekannt.

Bereits im vergangenen Oktober hatte Konkurrent T-Mobile neue Tarife für das 5G-Netz aufgelegt, die teilweise zehn Kronen teurer waren als das aktuelle Angebot.

Höhere Nutzung des Mobilfunknetzes erhöht die Kosten. Das Volumen der übertragenen mobilen Daten bei Vodafone ist im vergangenen Jahr um 40 Prozent gestiegen.

„Bisher ist es uns gelungen, die Auswirkungen der höheren Kosten auf die Kunden zu mildern, indem wir Energie intelligent und im Voraus so günstig wie möglich eingekauft haben. Wir haben auch unsere interne Effizienz gesteigert. Dies tun wir jedoch nicht wollen, dass alle Sparmaßnahmen zu Lasten der Qualität der von uns angebotenen Dienste gehen, und deshalb werden wir die Preise für mobile Flatrate-Dienste erhöhen”, sagte Vodafone-CEO Petr Dvořák.

Die überarbeitete Preisliste tritt am 26. Februar in Kraft. Beispielsweise kostet der Tarif Start 250, der jetzt 399 CZK pro Monat kostet, 435 CZK, der unbegrenzte Tarif Basic 653 CZK statt 599 CZK. Für bestehende Kunden gilt: die Änderung erfolgt immer nach diesem Datum mit dem nächstliegenden Abrechnungszeitraum. Verfügt der Kunde über einen aktiven FlexiStrop-Dienst, wird der Betreiber das Limit zehn Prozent höher ansetzen, um die Dienste nicht einzuschränken. Sie können das Limit dann nach Ihren Bedürfnissen anpassen.

Für Festnetz-Internet ändert sich an den bestehenden Tarifen nichts. Der Betreiber empfiehlt außerdem, mehrere Dienste zu kombinieren. Entscheidet sich der Kunde für Festnetz-Internet, Mobilfunk und ein TV-Angebot von Vodafone, erhält er für dieses Paket einen Preisnachlass von bis zu 700 Kronen pro Monat.

Die Zahl der Vodafone-Mobilfunkkunden in der Tschechischen Republik stieg bis Ende September im Jahresvergleich um 75.000 auf 4,058 Millionen. Die Zahl der Festnetz-Internetnutzer stieg daraufhin um 7.000 auf 606.000. Tschechien Vodafone ist Teil der multinationalen Vodafone Group.


Source: České noviny – hlavní události by www.ceskenoviny.cz.

*The article has been translated based on the content of České noviny – hlavní události by www.ceskenoviny.cz. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!