VIEL MEHR MIKROKUNSTSTOFFE BEI ​​BABYS ALS BEI ERWACHSENEN

Neueste Forschungen amerikanischer Wissenschaftler zeigen, dass Babys bis zu 15-mal mehr Mikroplastik in ihrem Körper haben als Erwachsene.

Mikroplastik wurde in Vögeln, Mücken, Fischen und Walen gefunden, und eine Studie aus dem Jahr 2018 fand winzige Plastikpartikel und Polymerfasern in den Stuhlursachen von Befragten aus verschiedenen Teilen Europas und der Welt. Neue Forschungen haben jedoch das Vorhandensein von Mikroplastik – diesen winzigen Plastikstücken mit einer Größe von weniger als fünf Millimetern – im Körper von Babys bestätigt.

Wir haben den gesamten Planeten mit Plastik verseucht, von der Arktis über die Alpen bis in die entlegensten Teile und die tiefsten Tiefen der Weltmeere, Mikroplastikpartikel wurden bereits in Luft- und Regenproben nachgewiesen, und laut Forschungen aus dem Jahr 2019 ist es wurde festgestellt, dass Es ist sehr wahrscheinlich, dass jeder von uns durchschnittlich fünf Gramm Plastik pro Woche zu sich nimmt, was proportional zur Plastikmenge einer Kreditkarte ist.

Mikroplastik ist allgegenwärtig, es ist auch in zahlreichen Kosmetik- und Hygieneprodukten enthalten und zudem kann das Baby über Schnuller und Spielzeug an den Körper gelangen. Forschungsautoren „Vorkommen von Polyethylenterephthalat- und Polycarbonat-Mikroplastik im Säuglings- und Erwachsenenkot“, Sie glauben, dass Babys nehmen durch Schnuller und verschiedene Plastikspielzeuge, aber auch durch Krabbeln auf Teppichen, die Mikroplastik enthalten, viel Mikroplastik auf.

Das Forschungsteam des Department of Pediatrics und des Department of Environmental Medicine der New York School of Medicine suchte nach zwei gängigen Arten von Mikroplastik – Polyethylenterephthalat (PET) ich Polikarbonat (PC), und um sie zu finden, untersuchten sie ihre Werte in Stuhlproben von 10 Erwachsenen und sechs Babys im US-Bundesstaat New York. Mindestens eine Art von Mikroplastik wurde in allen Stuhlproben von Babys gefunden, aber beim Vergleich mit Stuhlproben von Erwachsenen stellten die Forscher fest, dass es mindestens 10 bis 15 Mal mehr davon gab.

Warum ist Mikroplastik ein Problem?

Über die tatsächlichen Auswirkungen der Plastikverschmutzung und die Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit ist überraschend wenig bekannt, aber aufgrund der schnellen Verbreitung von Plastik und seiner Allgegenwart ist die Besorgnis erwartungsgemäß berechtigt. Die Anfang 2019 veröffentlichte Studie „Plastics and Health: Hidden Costs of the Plastic Planet“ betrachtete erstmals die Auswirkungen jeder Phase des Kunststofflebenszyklus auf die menschliche Gesundheit von Anfang an – von der Gewinnung fossiler Brennstoffe , und dann in jeder Phase seiner Herstellung, Verwendung und Entsorgung. Es zeigte sich, dass Plastik ernsthafte Gesundheitsrisiken birgt, und die Autoren betonten, dass die Exposition gegenüber Plastik in allen Phasen des Plastiklebenszyklus als Menschenrechtsproblem behandelt wird.

E2-Portal (Ekovjesnik)


Source: E2 Portal by www.e2.rs.

*The article has been translated based on the content of E2 Portal by www.e2.rs. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!