Umweltverschmutzung schwächt mit der Zeit die Immunabwehr der Lunge


Die Immunabwehr der Lunge kann mit zunehmendem Alter nachlassen, wodurch ältere Erwachsene anfälliger für Lungenschäden und schwere Anfälle von Atemwegsinfektionen werden. Neue Forschungsergebnisse zeigen einen Grund, warum dies passieren könnte: Eingeatmete Feinstaubpartikel durch Umweltverschmutzung verschmutzt die Werke im Laufe der ZeitSchwächung des Immunsystems der Lunge, berichten Forscher am 21. November online Naturheilkunde.

Luftverschmutzung ist ein Hauptursache für Krankheiten und frühen Tod weltweit und wirkt sich unverhältnismäßig stark auf arme und marginalisierte Gemeinschaften aus (SN: 30.07.20). Feinstaub – eine Art von Verschmutzung, die von Fahrzeugabgasen, Kraftwerken, Waldbränden und anderen Quellen ausgeht – wurde mit Gesundheitsschäden in Verbindung gebracht, darunter Atemwegs-, Herz-Kreislauf- und neurologische Erkrankungen (SN: 19.09.17).

In der neuen Studie analysierten Forscher der Columbia University Lungenimmungewebe von 84 Organspendern im Alter von 11 bis 93 Jahren. Die Spender waren Nichtraucher oder hatten keine Vorgeschichte von starkem Rauchen. Mit zunehmendem Alter wurden die Lymphknoten der Lunge – die Fremdstoffe filtern und Immunzellen enthalten – mit Feinstaub beladen und verwandelten sie in einen tiefen Onyx, fand das Forscherteam heraus.

„Wenn die [lymph nodes] mit so viel Material aufzubauen, dann können sie ihre Arbeit nicht mehr machen“, sagt Elizabeth Kovacs, eine Zellbiologin, die Entzündungen und Verletzungen am Anschutz Medical Campus der University of Colorado in Aurora untersucht.

Die Lymphknoten beherbergen eine Reihe von Immunzellen, einschließlich Makrophagen. Diese zellularen Pac-Mans verschlingen Krankheitserreger und andere Trümmer, einschließlich Feinstaub. Angefüllt mit dem Schadstoff verringerte sich die Produktion von Zytokinen, Proteinen, die die Zellen zur Aktivierung anderer Immunzellen absondern, durch die Makrophagen. Die Zellen zeigten auch Anzeichen dafür, dass sie eine verminderte Kapazität für mehr Verschlingen aufwiesen.

Die neue Studie zeigt, dass ältere Menschen so viel Abfall angesammelt haben, „dass sie möglicherweise nicht in der Lage sind, mehr anzusammeln“, was ihre Fähigkeit beeinträchtigt, mit eingeatmetem Material umzugehen, sagt Kovacs, der nicht an der Forschung beteiligt war.

Umweltverschmutzung „ist eine anhaltende und wachsende Bedrohung für die Gesundheit und den Lebensunterhalt der Weltbevölkerung“, schreibt das Forschungsteam. Ihre Arbeit stellt fest, dass die Bedrohung „eine chronische und allgegenwärtige Auswirkung“ auf die Immunität der Atemwege mit zunehmendem Alter beinhaltet.


Source: Science News by www.sciencenews.org.

*The article has been translated based on the content of Science News by www.sciencenews.org. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!