Toyota, Mazda, Subaru, Yamaha und Kawasaki arbeiten zusammen, um die Lebensdauer ihrer Motoren zu verlängern. Verbrennung

Toyota, Mazda, Subaru, Yamaha und Kawasaki haben eine Partnerschaft angekündigt, um gemeinsam die Machbarkeit alternativer grüner Kraftstoffe für Autos und Motorräder mit Verbrennungsmotor zu untersuchen, einschließlich Wasserstoff und synthetischer Kraftstoffe aus Biokraftstoffen. verlängern die Lebensdauer von Verbrennungsmotoren.

Toyota wird zusammen mit Mazda einen 1.500 PS starken Skyactiv-D-Motor entwickeln, der Biodiesel der nächsten Generation verbrauchen wird. Mazda wird insbesondere in der ST-Q-Kategorie des Super Taikyu Race mit dem Mazda Spirit Racing Bio-Konzept Demio teilnehmen, das Biodiesel der nächsten Generation verbraucht.

Toyota und Subaru werden in der Super Taikyu Series im nächsten Jahr synthetische Kraftstoffe auf Biomassebasis verwenden, wobei beide Unternehmen an den Rennen GR 86 und BRZ teilnehmen. Yamaha und Kawasaki werden gemeinsam an der Entwicklung von Wasserstoffmotoren für Motorräder forschen.

Die Ankündigung wurde auf einer Rennstrecke in Okayama, Westjapan, gemacht, wo Toyota dort in einem Wasserstoff-Racing-Corolla fährt, der von Toyota-Chef Akio Toyoda zusammen mit anderen Toyota-Fahrern gefahren wird. Die fünf Unternehmen haben angekündigt, an Rennen mit klimaneutralen Kraftstoffen teilzunehmen.

Die Umstellung von Verbrennungsmotoren auf grüne Kraftstoffe wie Wasserstoff ist technologisch schwierig, sagen Experten. Wenn dies jedoch gelingt, wird es Unternehmen ermöglichen, jahrzehntealte Lieferketten zu unterstützen, in denen Hunderttausende von Arbeitnehmern beschäftigt sind, die ansonsten auf dem Weg in die Elektrofahrzeugherstellung gehen müssten.

Da Regierungen und internationale Organisationen die Umweltvorschriften zur Reduzierung der CO2-Emissionen verschärfen, erhöhen die Autohersteller die Produktion von Elektrofahrzeugen. Japan hat erklärt, bis 2050 CO2-neutral zu sein und fördert die Verwendung von Wasserstoff als Kraftstoff.

Toyota will bis 2025 15 vollelektrische Modelle bauen und im nächsten Jahrzehnt 13,5 Milliarden US-Dollar in den Ausbau der Batteriekapazität investieren. Gleichzeitig entwickelt es aber auch weiterhin wasserstoffbetriebene Fahrzeuge.


Source: Autoblog.gr by www.autoblog.gr.

*The article has been translated based on the content of Autoblog.gr by www.autoblog.gr. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!