Tourismusminister Yoel Rezbozov besuchte Isfiya mit einem Essen bei Hij Mansour, dem Vorsitzenden des Rates

Die Teilnehmer des Treffens diskutierten Fragen im Zusammenhang mit Tourismusfragen und der Minister versprach volle Zusammenarbeit bei der Unterstützung und Förderung von Isfahan in allen erforderlichen Fällen.

Tourismusminister besucht Isfahan. Foto von Wissam Gutani, Sprecher des Gemeinderats von Asfiya

Tourismusminister, Joel Rezbozov, Besuchte (Mittwoch) Isfiya (Hebräisch – Isfiya) und wurde im Büro des Leiters des Asfiya-Rates empfangen, Bhij Mansour. Isfahan ist eine Gemeinde im Bezirk Haifa, die sich am Carmel befindet und an den Carmel Park grenzt. Die meisten Einwohner des Rates sind Drusen. Mit dem Minister kamen auch Vertreter des Tourismusministeriums, darunter Amir Halevi, Generaldirektor des Tourismusministeriums. Bei dem Besuch waren auch Abteilungsleiter im Rat, Ratsmitglieder – Samira Azzam, Safwan Saba, Stellvertretender Vorsitzender des Rates – Kamal Abu Roken Und amtierender Vorsitzender des Rates – Job verbrannt.

Die Teilnehmer diskutierten eine Reihe von Fragen im Zusammenhang mit Tourismusfragen, und der Minister versprach volle Zusammenarbeit, um den Ort in allen erforderlichen Fällen zu unterstützen und zu fördern. Minister Rezbozov teilte dem Ratsvorsitzenden mit, dass der Rat daran arbeite, einen Tourismusplan für das Dorf zu erstellen, dass das Ministerium in seinem Namen einen “Tourismus-Inkubator”-Berater leiten werde – eine Unterstützung, die in der ersten Phase auch 70.000 NIS kosten kann.

Rezbozov sagte, er habe Isfahan mehrmals besucht und sei froh, zum ersten Mal als Tourismusminister hier zu Gast zu sein. Der Minister fügte hinzu, dass er sich mit dem Ratsvorsitzenden getroffen habe, der entschlossen sei, die Siedlung zu fördern, und Mansour gratulierte und dankte dem Minister für seine Bereitschaft und Bereitschaft zur Zusammenarbeit. Und wenn wir den Tourismus erwähnt haben, dann haben die Anwesenden natürlich einen Rundgang durch den Ort gemacht – das Maroni-Kloster, den Kern des Dorfes, die historischen Stätten und die Quelle des Ortes.

Eine abgekürzte Adresse für diesen Artikel: https://www.ias.co.il?p=119215

Source: IAS by www.ias.co.il.

*The article has been translated based on the content of IAS by www.ias.co.il. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!