Toronto hat Klimaanlagen durch Seewasser ersetzt, um Hunderte von Gebäuden zu kühlen

180 Gebäude in Toronto verzichten auf energieintensive Klimaanlagen und bevorzugen die Kühlung, indem kaltes Wasser aus den Tiefen des Ontariosees durch Rohre zu Wänden und Böden gepumpt wird. Dazu gehören das Rathaus, das Toronto General Hospital, Hotels, Rechenzentren und die Scotiabank Arena, Heimat des Raptors-Basketballteams – insgesamt 54 Millionen Quadratfuß Grundfläche sparen 90.000 Megawattstunden Strom pro Jahr, genug, um 25.000 Häuser mit Strom zu versorgen .

Das Toronto Deep Lake Water Cooling System (DLWC) ist das größte seiner Art auf der Erde. Es basiert auf drei Rohren, die sich 5,5 Kilometer südlich der Stadt und 85.344 Meter unter dem See befinden, die das 4 ° C heiße Wasser ansaugen, bevor es zu einer zentralen Station gepumpt wird, die es zu den Gebäuden schickt. Das aus dem Gebäude kommende Warmwasser wird zur Deckung der Differenz in den See zurückgeleitet und nimmt die aufgenommene Wärme mit.

Foto: Enwave

Das 133 Millionen US-Dollar teure DLWC-System, das von Enwave gebaut und betrieben wird, hatte zunächst Schwierigkeiten, Kunden in der Stadt zu finden, aber nach den ersten Daten zu Energieeinsparungen (Scotiabank verbraucht 3 Millionen Kilowattstunden weniger Energie pro Jahr) wächst diese Zahl. schon seit.

Ein neues Programm zur Kapazitätssteigerung in der Stadt um weitere 60 % beweist seine Popularität als Kühlsystem mit geringen CO2-Emissionen. “Das ist eine riesige Investition”, sagte Carlyle Coutinho, Präsidentin von Enwave, der Post über das bevorstehende 78-Millionen-Dollar-Projekt. “Es wäre eine Herausforderung, wirtschaftlich weiter zu wachsen, ohne die Grundlast zu erhöhen.”

Ein weiteres großes Erweiterungsprojekt in Toronto heißt The Well. Enwave wird ein thermisches Speichersystem mit einem 2 Millionen Gallonen großen Tank mit kaltem Wasser aus dem See schaffen, das nachts während der Spitzenzeiten Energie speichern kann, das Stromnetz erleichtert und Kosten senkt.

Toronto hat Klimaanlagen durch Seewasser ersetzt, um Hunderte von Gebäuden zu kühlen
Foto: Enwave

DLWC ist nicht die einzige Methode zur Kühlung von Gebäuden durch Wasser – die andere ist die Verdampfung von Wasser mit großen Tanks zur Wärmeabfuhr. Dies führt jedoch zu einem massiven Wasserverbrauch, und der DLWC kann im Vergleich zur Verdunstungskühlung 220 Millionen Gallonen Wasser im Teich, in den Rohren oder auf dem Boden halten. DLWC ist nicht etwas, zu dem jede Stadt oder jedes Gebäude Zugang hat, aber einige Gebäude, wie das Millionen Quadratfuß große Hauptquartier von HSBC in Hongkong, werden stattdessen mit Meerwasser gekühlt.

Quelle:

www.goodnewsnetwork.org/toronto-is-replacing-air-conditioners-with-deep-lake-water-to-cool-hundreds-of-buildings

Hauptfoto: Enwave


Source: Εναλλακτική Δράση by enallaktikidrasi.com.

*The article has been translated based on the content of Εναλλακτική Δράση by enallaktikidrasi.com. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!