Test: Die Mittelklasse vermittelt den Eindruck von Luxus. Das ist Honor 70 – Bild und Ton – Wissenschaft und Technik

Ein hervorragendes Handy mit überdurchschnittlicher Ausstattung der gehobenen Mittelklasse, das sich vor Kameras nicht schämen muss. Allerdings fehlt es an Wasserdichtigkeit und der Hersteller könnte noch an ein paar Details arbeiten, die den Gesamteindruck trüben.

Honor übersprang Sechzig und ging von Modell 50 direkt zu Nummer 70 über. Die Neuheit verhehlt jedoch nicht ihre Herkunft und folgt stolz dem Erbe ihres Vorgängers, dem sie eine verblüffende Ähnlichkeit aufweist. Auf der Rückseite hat es zwei fantasievolle kreisförmige Vorsprünge, in denen die Kameras eingelassen sind, ein abgerundetes Display mit seitlicher Aussparung für die Kamera, eine edle Verarbeitung und Abmessungen, die Menschen mit kleineren Händen das Greifen erschweren können. Auch die Materialien hat das Honor 70 vom Vorgänger geerbt – Kunststoff statt Metall. Ist es schädlich? Wie man es nimmt.

Foto: p

Ehre 70, Smartphone, Ehre Das Honor 70 hat sehr kreativ angeordnete Kameras.

Aluminium oder Edelstahl haben sicherlich ihre Fans und sind derzeit noch fester Bestandteil von Premium-Smartphones. Andererseits ist Plastik leichter, es stört Fingerabdrücke nicht (solange es nicht hochglänzend ist) und seine optische Integrität wird weniger durch Kratzer gestört, für die Plastik definitiv anfälliger ist. Aber Honor weiß, was es tut, und der Kunststoff-Rückseite kann man überhaupt keinen Vorwurf machen. Es ist stark, langlebig und passt sehr gut in eine größere Hand. Bei der größeren, weil das abgerundete Display und damit die schmaleren Ränder in einer kleineren Hand unangenehm sind, müssen vor allem Damen bei der Handhabung mit beiden Händen hantieren.

Exzellentes Display, aber auch ein unpassend platzierter Fingerabdruckleser

Auch das 6,67 Zoll große OLED-Display ist bei den Parametern durchschnittlich, aber funktional hervorragend. Es hat einen sehr dünnen Rahmen und bietet zudem einen automatischen Wechsel der Bildwiederholfrequenz mit maximal 120 Hz. Dank der hohen Auflösung (1800×2400 Punkte) ist es zudem sehr fein, sodass man die Verpixelung mit bloßem Auge nicht bemerkt. Auch direkte Sonneneinstrahlung macht ihm nichts aus, da Helligkeit und Kontrast sehr dezent skalierbar sind. Gleiches gilt für die Einstellung der Lichttemperatur, die Sie bei einem Leiden schätzen werden, auf das viele nicht verzichten können – per Handy am Abend oder im Bett. Wenn Sie zu den Fans des sogenannten “Always-On”-Displays gehören, wird es sich ebenfalls als nützlich erweisen. Es gibt auch einen speziell platzierten Fingerabdruckleser unter dem Display. Aus diesem Grund ist es eher unpraktisch, ein Mobiltelefon anders als durch Scannen eines Fingerabdrucks zu entsperren.

Das Display hat einen sehr dünnen Rahmen. Foto: p

Ehre 70, Smartphone, Ehre Das Display hat einen sehr dünnen Rahmen.

Durchschnittliche Kameras, die auch Makros verarbeiten können

Auch bei den Kameras hat der Hersteller nicht gespart, was ansonsten schade wäre, da die Linsen die Rückseite des Handys dominieren. Die Hauptkamera bietet bis zu 54 Megapixel Auflösung und eine ordentliche Helligkeit. Dank des größeren Sensors ist es auch abends bei geringer oder künstlicher Beleuchtung möglich, qualitativ hochwertige Bilder aufzunehmen. Die Verpixelung ist nur in sehr dunklen Szenen sichtbar. Anders als die Konkurrenz schreckt Honor auch bei der Weitwinkelkamera nicht davor zurück, einen Chip mit höherer Auflösung zu verwenden. Während einige Hersteller ihm nicht so viel Gewicht beimessen, stattet ihn Honor mit einem 50-Megapixel-Sensor aus. Die Bilder sind selbst an den Rändern der Weitwinkelaufnahme extrem scharf. Sehr zufrieden waren wir auch mit der Makrofotografie, die heute bei vielen Fotoapparaten fehlt. Es gibt immer noch viele Freunde der Detailfotografie, die statt eines Makros ein Weitwinkelobjektiv bevorzugen. Honor nimmt Besitzern diese Erfahrung aber auch nicht vor.

Die Kameras des Honor 70 sind überdurchschnittlich gut. Foto: p

Ehre 70, Smartphone, Ehre Die Kameras des Honor 70 sind überdurchschnittlich gut.

Die Hardware hat noch genug Power und die zwei Jahre Garantie überstehst du wohl problemlos. Der Prozessor ist kein Problem für anspruchsvolle Anwendungen, einschließlich Spiele. Der Snapdragon 778+ 5G-Prozessor wird zudem von großzügigen acht Gigabyte Arbeitsspeicher unterstützt. Speicherkarten sind heute nicht mehr in Mode. Die meisten Mittelklasse- und High-End-Handys bieten nur einen eingebauten Speicher ohne die Möglichkeit, diesen zu erweitern. Wenn Sie ein paar Euro sparen möchten, raten wir Ihnen davon ab, dies mit Speicher zu tun. Suchen Sie stattdessen nach der 256-GB-Version des Telefons, es sei denn, es liegt außerhalb Ihres Budgets. Das Honor 70 hat uns jedoch mit seiner Unterstützung für zwei SIM-Karten erfreut, was Sie zu schätzen wissen werden, wenn Sie Kunde von zwei Betreibern sind oder viel im Ausland unterwegs sind.

Wasserfestigkeit fehlt noch

Was uns wirklich enttäuscht hat, war die fehlende Wasserdichtigkeit. Das ist selbst bei Handys der gehobenen Mittelklasse bereits selbstverständlich. Aber Honor 70 ist eine Ausnahme. Ein paar Tropfen werden ihm wahrscheinlich nicht schaden, aber wenn Sie vorhaben, mit Ihrem Handy im Regen nah am Ohr zu telefonieren oder es mit in den Whirlpool zu nehmen, sind die 70er Jahre nicht die beste Wahl für dich. Erwarten Sie auch beim Musikhören keine Wunder. Der einzelne “Mono”-Lautsprecher macht nicht viel Lärm und die Klangqualität ist nur durchschnittlich. Besser Kopfhörer in die Ohren stecken. Es ist schade. Honor hätte in diese Richtung lernen können und den Mangel aus den vorherigen 50 beheben können.

Honor 70 hat nur einen Lautsprecher.  Der Klang davon ... Foto: p

Ehre 70, Smartphone, Ehre Honor 70 hat nur einen Lautsprecher. Der Sound davon ist sehr durchschnittlich.

Schnelles Aufladen ist bereits ein gängiger Bestandteil noch billigerer Handys, aber das Honor 70 bietet ein beschleunigtes Aufladen auf dem Niveau von Top-Handys. Der Akku ist in 30 Minuten halb aufgeladen. Der Akku ist auch größer und wir haben den Eindruck, dass er wirklich zum Besten gehört, was man auf dem Markt finden kann. Mit einem Tag kann man ohne Probleme rechnen, und wenn man Instagram und Facebook nicht 20 Mal am Tag öffnet, kann man nur alle 1,5 bis 2 Tage einmal aufladen.

Ehre 70 – Preis: ab 525 Euro

Bewertung: 8,5/10

Positiv:

  • Überdurchschnittliche Anzeige
  • Gute Verarbeitung
  • Hervorragende Kameras
  • Fähigkeit, Makrofotos aufzunehmen
  • Hohe Leistung und 8 GB Speicher

Negative:

  • Mangelnde Wasserbeständigkeit
  • Ungeschickt platzierter Fingerabdruckleser
  • Kein besonders guter Redner

Source: Pravda – Veda a technika by vat.pravda.sk.

*The article has been translated based on the content of Pravda – Veda a technika by vat.pravda.sk. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!