Tempo Racing Team: Serbischer Fahrer stärker als alle Herausforderungen

Nikola Miljković beendete erfolgreich eine lange und anstrengende Saison im Clio Cup Europe mit einem Rennen auf der Strecke „Catalunja“. Obwohl er aufgrund fehlender finanzieller Mittel mehrere Rennen verpasste, bestätigte unser berühmter Fahrer seine Klasse und belegte am Ende den sechsten Gesamtrang und den zweiten Platz in der Challenger-Cup-Division, was ihm den Titel des zweitbesten Debütanten in diesem wettbewerbsintensiven und spannenden Wettbewerb einbrachte.

Nach 26 Wettbewerben auf bekannten Strecken in ganz Europa ist die Saison 2022 des Clio Cup Europe zu Ende gegangen. In diesem äußerst umkämpften europäischen Wettbewerb hat unser Ass Nikola Miljković erfolgreich abgeschnitten.

Die letzten beiden Rennen wurden am vergangenen Wochenende in “Catalonia” in der Nähe von Barcelona ausgetragen, und der gebürtige Belgrader beendete das erste Rennen auf dem 18. Platz im Wettbewerb von 50 Fahrern aufgrund einer Strafe von 5 Sekunden, während er es im zweiten schaffte um einen hervorragenden 8. Platz zu erreichen. Unser Ass sammelte damit genug Punkte, um die Saison auf dem 6. Platz in der Gesamtwertung im Wettbewerb der rund 100 Fahrer zu beenden und in der Challenger Cup-Division im Wettbewerb der 30 Debütanten den 2. Platz zu belegen.

– Ich bin mit dem Erreichten sehr zufrieden, insbesondere wenn bekannt ist, dass ich aus finanziellen Gründen nicht an allen Rennen teilnehmen konnte. Es zeigte sich auch, dass diese 18 Einsätze für eine hohe Gesamtwertung und den Titel des Vizemeisters in der Challenger-Cup-Division reichten. In unserer ersten Saison in diesem prestigeträchtigen Wettbewerb sind wir Schritt für Schritt vorgegangen und haben uns von Rennen zu Rennen gesteigert, was sich auch in den Ergebnissen widerspiegelt. Die Meisterschaft ist bei so vielen erfahrenen Konkurrenten gar nicht so einfach, im Gegenteil, aber ich habe es geschafft, mich voll durchzusetzen und jetzt sehen mich die anderen Fahrer als Anwärter auf den Titel im nächsten Jahr – sagt Nikola Miljović.

Das große Potenzial des serbischen Fahrers sowie die gesammelten Erfahrungen geben Anlass zu Optimismus für die nächste Saison. Um jedoch ernsthafter im Kampf um die höchste Platzierung mitmischen zu können, braucht er im nächsten Jahr deutlichere finanzielle Unterstützung.

– Ich bin sehr stolz auf das Tempo Racing Team, das mich die ganze Saison über auf höchstem Niveau begleitet hat, sowie auf das gesamte Sponsorenteam. Es ist eine Untertreibung zu sagen, dass ich die nächste Saison in diesem derzeit interessantesten Autowettbewerb in Europa kaum erwarten kann und ich freue mich auf die Leistungen mit meinem Teamkollegen Ivan Mandić – schließt Miljković.

Fotos: DPPI / Alpine Racing


Source: Auto magazin by www.magazinauto.com.

*The article has been translated based on the content of Auto magazin by www.magazinauto.com. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!