Tagsüber ist es warm, abends ist es bewölkt, stellenweise regnet es, ab morgen wird es kälter

In SERBIEN gibt es morgens gelegentlich Nebel in den Tälern Südwest- und Südserbiens, der am Morgen an manchen Stellen länger anhalten kann.

WETTERVORHERSAGE FÜR MITTWOCH, 5. JANUAR: Tagsüber warm, abends bewölkt, stellenweise Regen, ab morgen kälter

Foto: Tanjug / Strahinja Acimovic

Tagsüber ist es mäßig bewölkt und warm, und am Abend werden Wolken aus dem Norden erwartet – in der Vojvodina stellenweise mit leichtem Regen, während in der Nacht auch im Westen leichter Regen zu erwarten ist.

Der Wind weht schwach und mäßig, gelegentlich stark in den Bergen, im Süden und Südwesten, sowie am Abend und am Ende des Tages im Norden und Westen, auf Norden und Nordwesten drehend. Niedrigste Temperatur von einem Grad im Südosten bis 10 Grad im Norden und höchste täglich von 10 bis 19 Grad.

Wettervorhersage für Belgrad

Auch in Belgrad ist es mäßig bewölkt und warm, mit schwachem und mäßigem Süd- und Südwestwind, der am Abend auf Nord und Nordwest dreht.

Die niedrigste Temperatur in der Hauptstadt liegt zwischen acht und 10, die höchste täglich um 19 Grad.
Am Abend wird von Norden her bewölktes Wetter erwartet.

Prognose für die nächsten sieben Tage

Am 1. Weihnachtsfeiertag, dem 6. Januar, ist es bewölkt und merklich kälter mit mäßigem, teils starkem Nordwestwind, mit gelegentlichen Regenfällen, in hügeligen und bergigen Gebieten mit Schnee. Der Niederschlag soll am Nachmittag aufhören.

Zu Weihnachten, am Freitag, 7. Januar, im Norden meist sonnig, an anderen Stellen bewölkt, abends im Südosten und Osten stellenweise mit leichten Niederschlägen – Regen, Schnee und Graupel.

Am Samstag ist es bewölkt, in den unteren Lagen mit Regen, Graupel und Schnee, teilweise mit Bildung einer kleineren Schneedecke, und in den hügeligen und bergigen Gebieten mit Schnee.

Am Ende des Zeitraums meist bewölkt, in den unteren Lagen gelegentlich Regen und Graupel, im hügeligen und bergigen Schnee.

Folgen Sie uns über iOS- und Android-Apps


Source: Novosti.rs RSS – Današnje vesti by www.novosti.rs.

*The article has been translated based on the content of Novosti.rs RSS – Današnje vesti by www.novosti.rs. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!