Statistiker werden die Ergebnisse von Tourismus und Dienstleistungen für das zweite Quartal veröffentlichen


Aktualisieren: 09.08.2022 00:42

Prag – Das tschechische Statistikamt (ČSÚ) gibt heute bekannt, wie sich Tourismus und Dienstleistungen im zweiten Quartal dieses Jahres entwickelt haben. Von Januar bis März übernachteten 2,8 Millionen Touristen in inländischen Hotels, Pensionen und Campingplätzen. Das war zehnmal mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Sie wurde jedoch durch die Coronavirus-Pandemie und die damit verbundenen Maßnahmen erheblich beeinträchtigt. Der Dienstleistungsumsatz wuchs im ersten Quartal um 12,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Die Tschechen blieben in den ersten drei Monaten dieses Jahres die Hauptstütze des Tourismus. Nach und nach kehrten aber auch Besucher aus dem Ausland zurück. Ungefähr 886.000 von ihnen kamen an, was eine sechzehnfache Steigerung im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres bedeutet. Vor Ausbruch der Pandemie überwogen von Januar bis März 2019 ausländische Gäste in inländischen Massenunterkünften die Tschechische Republik.

Die stärkste ausländische Gruppe in Tschechien waren im ersten Quartal traditionell Deutsche, von denen sich rund 234.000 hier aufhielten. Der russisch-ukrainische Konflikt wirkte sich negativ auf die Ankünfte aus dem Ausland aus. Rund 8.700 Touristen reisten in den ersten drei Monaten aus Russland an, im Vergleich zum ersten Quartal 2020, das nur teilweise von der Ausbreitung des Coronavirus betroffen war, waren das rund 111.000 weniger. Der Rückgang gegenüber Januar bis März 2019 betrug rund 121.000 Besucher.

Bei den Dienstleistungen verbesserten sich im Jahresvergleich von Januar bis März dieses Jahres alle Bereiche, am stärksten jedoch die touristischen. Allerdings erreichten sie nicht das Niveau vor der Corona-Krise. Reisebüros, Agenturen und andere Buchungsaktivitäten verzeichneten eine Umsatzsteigerung von rund 199 Prozent. Unternehmer in den Bereichen Beherbergung, Gastronomie und Gastgewerbe verdienten rund 106 Prozent mehr. Gleichzeitig verzeichnete die Unterkunft selbst einen um rund 207 Prozent höheren Umsatz. Allerdings sind Gastronomie und Gastgewerbe laut Statistik die volumenstärksten Branchen.


Source: České noviny – hlavní události by www.ceskenoviny.cz.

*The article has been translated based on the content of České noviny – hlavní události by www.ceskenoviny.cz. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!