Starke Performance von EcoUp an der Helsinki Stock Exchange – Allgemeiner Index steigt leicht


Der Nachrichtenfluss blieb im Verlauf des letzten Handelstages des Jahres an der Helsinki Stock Exchange schleppend.

Gegen zwei Uhr nachmittags war der Gesamtindex um feine 0,1 Prozent gestiegen und lag bei rund 12.896 Punkten.

Den stärksten Anstieg verzeichnete der Elektronikkonzern Enedo (+ 11,9%), deren Anstieg um wenige Cent auf 0,30 Euro sich in einer stattlichen prozentualen Veränderung niederschlug. Auch das Kreislaufwirtschaftsunternehmen war auf dem Vormarsch EcoUp (+ 9,1%), deren Anteil bei 6,61 Euro notierte.

Analyseunternehmen Inderes Viljakainen veröffentlichte am Morgen einen Kommentar seines Chefanalysten Antti Viljakainen, in dem Viljakainen einschätzt, dass EcoUp seinen Wachstumskurs wie geplant fortsetzen wird, obwohl die Patent- und Kommerzialisierungsprozesse langsamer voranschreiten als erwartet.

Gleichzeitig hielt Inderes das Kursziel von EcoUp bei 8,50 Euro und bekräftigte die Kaufempfehlung.

Stattdessen ein Sicherheitsunternehmen SSHDie Überwachung von Inderes endet, nachdem SSH seinen Überwachungsvertrag beendet hat. SSH hat Inderes bislang für die Nachfolge bezahlt. Das letzte Kursziel von Inderes für SSH lag bei 1,80 EUR und die Empfehlung verkauft.

Der Anteil der SSH ging um 1,6 Prozent auf 3,00 Euro zurück.

Einen starken Anstieg gab es auch beim Bauspezialisten Solwers (+ 4,9%), die angaben, ein schwedisches Maschinenbauunternehmen gekauft zu haben ELE Engineeringin Gesamtgrundkapital um 5,1 Mio. EUR.

Das Unternehmen hat seine Kaufabsicht bereits am 20. Dezember bekannt gegeben und heute den Abschluss der Transaktion bekannt gegeben.

Das Handelsvolumen ist heute gering geblieben, da die Unternehmen an der Spitze der Liste nach vier Stunden noch nicht einmal 10 Millionen Euro gehandelt hatten. Die ersten drei waren Sampo (+0,3 %), Nordea (+ 0,4%) und Nokia (+0,2 %).

Auch ein Forstunternehmen UPM (+ 0,5%) stieg, obwohl die starke Torsion um Arbeitskampfmaßnahmen anhält.

Die stärksten Rückgänge waren Stockmann (-7,9 %) und Herantis Pharma (-5,7%). Stockmann, der das Restrukturierungsprogramm umsetzt, gab gestern bekannt, die Immobilien seiner beiden Kaufhäuser im Baltikum für 87 Millionen Euro verkauft zu haben.

Die wichtigsten Unternehmensnachrichten des Tages lieferten Kempower (+3,6%), der angab, 70 Hochgeschwindigkeits-Ladegeräte für Elektrobusse an einen öffentlichen Verkehrsbetrieb im Zentrum von Göteborg zu liefern Keolis Swedenille. Über den Auftragswert machte das Unternehmen keine Angaben.


Source: Arvopaperi by www.arvopaperi.fi.

*The article has been translated based on the content of Arvopaperi by www.arvopaperi.fi. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!