Stammzellen verhindern, dass Eidechsen einen echten Schwanz wachsen


Anstelle des ausrangierten Schwanzes wachsen die Eidechsen selbst einen neuen, aber dieser ist nicht ganz ein Schwanz – es ist nur ein Knorpelfortsatz, ohne Nerven und ohne Rückgrat. Dies geschieht aufgrund von Stammzellen, was ziemlich seltsam klingt, denn Stammzellen werden benötigt, um das Verlorene wiederherzustellen. Sie stellen auch wieder her, nur im Schwanz der Eidechsen funktionieren sie nicht wie sie sollten.

Stammzellen gibt es in vielen verschiedenen Arten. Mitarbeiter Universität von Südkalifornien untersuchten Stammzellen des Nervengewebes (NSC, Neurale Stammzellen), die während der Embryonalentwicklung das Nervensystem bilden. Bei erwachsenen Eidechsen verschwinden sie nicht, aber ihre Eigenschaften ändern sich. Wie alle Zellen im Körper kommunizieren Stammzellen des Nervengewebes aktiv mit anderen, senden molekulare Signale aus und beeinflussen verschiedene physiologische Prozesse. Während der Embryonalentwicklung kontrollieren die NSC die Schwanzbildung: Rückenmark und Wirbelsäule müssen sich auf der dorsalen Seite fortsetzen, und die untere, ventrale Seite des Schwanzes ist mit Knorpel gefüllt. Embryonale Stammzellen des Nervengewebes spüren den Körperplan und geben ein spezielles Signal ab, das auf sich selbst einwirkt – es unterdrückt die Knochen- und Nervenbildung und regt gleichzeitig die Knorpelbildung an. Dieses Signal wird nur von den Zellen ausgesendet, die auf der Unterseite des Schwanzes sitzen.

NSC-Erwachsene verhalten sich anders: in einem Artikel in Naturkommunikation sie sollen ein “knorpeliges” Signal sowohl an der Ober- als auch an der Unterseite des sich neu bildenden Schwanzes aussenden. Das heißt, der neu gewachsene Schwanz besteht aus zwei Bauchteilen. Wenn Sie versuchen, embryonale Stammzellen in adulte Eidechsen zu transplantieren, werden diese das Signal der adulten Stammzellen wahrnehmen und kein Rückenmark mit einer Wirbelsäule bilden. Die erwachsenen NSCs selbst sind dazu überhaupt nicht in der Lage, auch wenn ihnen die Fähigkeit, ein “knorpeliges” Signal auszusenden, beraubt ist.

Sie können einer Eidechse einen neuen normalen Schwanz machen, wenn Sie embryonale NSCs nehmen und sie gegenüber dem “knorpeligen” Signal desensibilisieren. Dann werden sie auf den dorsalen Teil des vom Schwanz verbleibenden Stumpfes transplantiert und bilden mit dem Rückenmark die Wirbelsäule. Vielleicht helfen uns Eidechsen-Stammzellen, die Eigenschaften unserer Stammzellen zu verstehen, deren Regenerationskraft deutlich geringer ist. Auch wenn wir unsere Stammzellen nie dazu bringen können, einen Finger oder eine Hand wachsen zu lassen, reicht es aus, wenn sie Rückenmarksverletzungen durch Verletzungen reparieren können.


Source: Автономная некоммерческая организация "Редакция журнала «Наука и жизнь»" by www.nkj.ru.

*The article has been translated based on the content of Автономная некоммерческая организация "Редакция журнала «Наука и жизнь»" by www.nkj.ru. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!