Sozialarbeiter befürchten Einsparungen im neuen Kommunalvertrag


Aufgrund einer neuen Vereinbarung zwischen der Regierung und dem Nationalen Gemeindeverband müssen die Gemeinden 700 Mio. DKK bei der Verwaltung einsparen.

Beim dänischen Sozialberaterverband sorgt es jedoch für Besorgnis. Es besteht die Befürchtung, dass die Einsparungen zu Entlassungen und damit zu Auswirkungen auf die Wohlfahrt führen.

Nach Angaben der Gewerkschaft werden in den Kommunen drei von vier Sozialarbeitern zur Verwaltung gezählt.

„Wir denken, dass es sinnvoll ist, unnötige Bürokratie zu vereinfachen und abzubauen, aber die Reihenfolge ist falsch“, sagt Frontfrau Signe Færch.

„Wenn man den Sparzwang festlegt, bevor man aufgezeigt hat, was an Aufgaben entfernt werden muss, befürchte ich, dass es Auswirkungen auf das Wohlergehen der Bürger hat, wie beispielsweise auf die soziale Arbeit, die wir als Sozialarbeiter leisten“, heißt es weiter.

Laut Finanzminister Nicolai Wammen (S) stellt die Vereinbarung „die ersten Schritte dar, um einen Großteil der unnötigen Verwaltung und Dokumentation zu beseitigen, damit wir bessere Löhne und Arbeitsbedingungen für diejenigen gewährleisten können, die das Rückgrat unserer Wohlfahrtsgesellschaft bilden.“ . Das sagt er in einer Pressemitteilung.

Laut Signe Færch hat die Gewerkschaft zuvor darauf hingewiesen, dass die Kommunen Entscheidungsprozesse erleichtern können, indem mehr „Entscheidungskompetenz“ an Mitarbeiter an vorderster Front delegiert wird, um den Verwaltungsaufwand zu reduzieren.

„So bekommt die Person, die dem Bürger gegenübersteht, die Möglichkeit, Entscheidungen zu treffen und schnell Hilfe in die Tat umzusetzen, statt umständlicher Besuchsausschüsse und Verfahren, bei denen die Zustimmung eines mittleren Managers erforderlich ist.“

„Ich hoffe, dass die Kommunen diesen Weg gehen“, sagt Signe Færch.

Am Donnerstagabend wurde die Einigung über die Finanzen der Kommunen für das Jahr 2024 geschlossen.

Hier haben KL und die Regierung vereinbart, dass sich der kommunale Dienstleistungsrahmen auf insgesamt 304,8 Milliarden DKK beläuft.

Der Leistungsrahmen wird um 2,4 Milliarden DKK erhöht.


Source: Politiken.dk – Forsiden by politiken.dk.

*The article has been translated based on the content of Politiken.dk – Forsiden by politiken.dk. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!