So sehen die Autos der Zukunft von innen aus – Technokrat

Besucher der IAA Mobility in München konnten erleben, was das Interieur der Fahrzeuge der Zukunft zu bieten hat, wenn sie in das Konzeptfahrzeug AMBIENC3 passen, das in all seinen Elementen darauf ausgelegt ist, alle drei oben genannten Aufgaben gleichzeitig zu erfüllen: Boden, Wand und Decke, Sitze, stilvolle, leichte und robuste Oberflächen für „Lounge“ und Tische, natürliche, dezente und lebendige Farben, warme und klar gestaltete Lichtquellen und dezente Soundeffekte.

Mit seinem „dritten Lebensraum“ ist AMBIENC3 die Heimat des Fahrens, Arbeitens und Entspannens. Das Fahrzeug steckt voller Oberflächenlösungen aus neuen, innovativen und nachhaltigen Materialien. Apropos Nachhaltigkeit, dem Recycling-Trend entsprechend basiert der AMBIENC3 auf einem VW T2-Kleinbus. Der bereits sehr beliebte T2 wird nun auch der gemeinsame Nenner für attraktives Retro-Feeling und zukunftsweisende Lösungen.

„Mit dem AMBIENC3-Konzept stellen wir einer der weltweit anerkanntesten Ikonen der Automobilindustrie neue, interessante Oberflächen und zukunftsweisende Technologien zur Verfügung, deren Funktionen Ihnen dabei helfen, so effizient wie möglich zu fahren, zu arbeiten und zu entspannen, geprägt durch Farbe, Design und Material.”

Sagt Ralf Imbery, Global Director of Innovation, Transformation and Design für die Oberflächenexperten von Continental.

AMBIENC3 demonstriert unsere Kompetenz in den Bereichen Nachhaltigkeit, Design, Funktionalität, „Third Living Space“-Entwicklung und Kundenorientierung. Wir bringen die wichtigsten Treiber der Zukunft mobiler Innenräume zusammen.

Der Schwerpunkt liegt auf Nachhaltigkeit

Neben recycelten und wiederverwendeten Materialien hat Continental bei der Entwicklung seiner Oberflächen natürliche und nachwachsende Rohstoffe verwendet, dabei aber keine Abstriche bei der Qualität gemacht:

„Die AMBIENC3-Passagiere können dank emissions- und schadstoffarmer Materialien frei atmen. Leichte Oberflächen tragen auch dazu bei, das Fahrzeuggewicht zu reduzieren. ”

Imbery betont.

„Das senkt den Energieverbrauch und damit den CO2-Ausstoß und erhöht damit die Reichweite von Elektrofahrzeugen.“

Natürliche, zarte und lebendige Farben sowie sanft fließende Formen sind die bestimmenden Elemente des Interieurs des AMBIENC3, das eine wohnliche und zugleich moderne Atmosphäre verleiht. Der Innenraum lässt die Passagiere arbeiten, lädt aber auch zum Entspannen ein. Knöpfe und Schalter sind nirgendwo zu sehen. Obwohl die AMBIENS3-Funktionen jederzeit intuitiv zu bedienen sind, gibt es keine permanent sichtbaren Bedienelemente. Dabei steht die „scheue Technik“ im Fokus: Funktionen, die ausgeschaltet sind, sind auf den ersten Blick auf Oberflächen unsichtbar.

Design und Funktion gehen Hand in Hand

Weitere Elemente des Sonderfahrzeugs von Continental sind ein Licht- und Soundkonzept, das unterschiedliche Stimmungen erzeugt, sowie beheizte Materialien. Mit Funktionsdruck hergestellte Oberflächen können in Sekundenschnelle Hitze erzeugen. Zusätzliche Oberflächen von AMBIENC3 zeichnen sich durch besondere Eigenschaften wie optimiertes Schmutzverhalten, maximale Verschleißfestigkeit und sogar Selbstheilung im Schadensfall aus.

Dabei vergisst Continental den Megatrend des autonomen Fahrens im Zusammenhang mit dem AMBIENS3 nicht. Bis das vollautomatisierte Fahren wirklich ankommt oder sogar schon davor, können wir uns im Auto nicht nur mit Lenken, Beschleunigen und Bremsen, sondern auch mit zusätzlichen Aktivitäten beschäftigen. Neben der Fahrzone bietet das neue Konzeptfahrzeug daher auch Arbeits- und Ruhezonen, die alle ihren eigenen Ansatz in Bezug auf Design und verwendete Materialien haben.

Da immer mehr Wert auf die Innenarchitektur gelegt wird, werden die hier verwendeten Oberflächen wichtiger denn je. All dies führt letztlich zu einer Neugestaltung der Fahrzeuginnenräume: Sie müssen ansprechender werden, Oberflächen müssen auch ein haptisches Feedback geben. Verschiedene Aktivitäten werden durch verschiedene Stimmungsfunktionen unterstützt, die durch Licht- und Soundeffekte unterstützt werden. Das Konzept, Wohnzimmer und Arbeitszimmer in einem Fahrzeug zu verbinden, wird als „dritter Wohnraum“ bezeichnet.

Personalisierte Lösungen, innovative Technologien

AMBIENC3 legt die Messlatte unter anderem im Bereich Kundenorientierung auf ein höheres Niveau. Continental bietet Automobilherstellern mit digitalen Drucktechnologien mit individualisierbaren Lösungen und Schnittstellen vielfältige Möglichkeiten, Fahrzeuge auf individuelle Kundenbedürfnisse zuzuschneiden, Interieurs mit neuen und überraschenden Features aufzuwerten und zu vernetzen.

Die Schnittstellen von AMBIENS3 mit von Continental entwickelten Technologien sind zu fast allem fähig. Staynu (benannt nach dem Begriff „stay new“) macht beispielsweise Oberflächen noch widerstandsfähiger gegen Schmutz, macht sie pflegeleichter und robuster denn je. Wie der Name schon sagt, lässt die Technologie das Material länger „neu“ bleiben und so aussehen. AMBIENC3 verwendet dieses geschützte Material im Fahrersitz. Mit diesem langlebigen, erschwinglichen und umweltfreundlichen Material können wir uns von Flecken verabschieden.

Andere Oberflächen des AMBIENC3 verwenden die laif-Technologie, die eine hervorragende Atmungsaktivität bietet, Luft- und Dampfdurchlässigkeit und ein außergewöhnlich weiches Tragegefühl ermöglicht. Ein angenehmer Nebeneffekt dieser neuen Technologie ist, dass die atmungsaktive Oberfläche auch eine passive Temperaturkontrolle ermöglicht. Oberflächen mit Laif-Technologie, die die Optik und Haptik von echtem Leder bieten, sind eine tolle Alternative, für die kein Tier sein Leben lassen muss.

Continental – 150 Jahre an der Spitze der Mobilität

„Hinter dem neuen Fahrzeugkonzept steckt ernsthafte Teamarbeit“

Ralf Imbery erklärt.

„Neben futuristischen Oberflächen gibt es auch innovative Technologien und Lösungen wie das lautsprecherlose Audiosystem Ac2ated Sound, das Kamerasystem ProViu360 für die Verkehrssicherheit, das Photovoltaik-Ladegerät zur nachhaltigen Energiegewinnung auf dem Fahrzeugdach, die intelligente Glassteuerung, eTravel .Companion- und DAB-Radio mit USB- und Bluetooth-Konnektivität. “

Nicht nur AMBIENC3 steht für Tradition und Zukunft, sondern Continental als Ganzes. Seit 150 Jahren ist Mobility für den Herzschlag des Unternehmens verantwortlich – und wird es auch bleiben. „AMBIENC3 muss man begreifen, fühlen, erleben“, schließt Imbery. Eine umfassende Übersicht und weitere Details zum neuen Konzept finden Sie unter AMBIENS3 Multimedia-Webportal Sie finden können.


Source: technokrata by www.technokrata.hu.

*The article has been translated based on the content of technokrata by www.technokrata.hu. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!