Sind Heidelbeeren die Frucht der Zukunft und eine Chance für unsere Erzeuger?

Foto: Pixabay

Die Blaubeerexporte sind in den letzten zehn Jahren jedes Jahr gestiegen, mit einer jährlichen Rate von etwa 11 Prozent. Das stetige Wachstum der Exporte wird in den nächsten fünf Jahren gesichert sein, und Weltexporte werden 2025/26 erwartet. fast 900.000 Tonnen erreichen, so die Analyse der niederländischen Rabobanka, die auch eine Prognose für die Platzierung von Blaubeeren im Jahr 2022 brachte.

Es wird prognostiziert, dass die weltweiten Exporte von frischen Blaubeeren in den kommenden Jahren weiter zunehmen werden und das Umsatzwachstum im Jahr 2022 in Europa und China am höchsten sein wird. Die meisten Blaubeeren, 70 Prozent, kommen aus fünf Exportländern – Peru, Chile, Kanada, Mexiko und Spanien.

Laut der Analyse von Rabobanka ist die Qualität der Früchte entscheidend für die Erzielung eines guten Preises. Erzeuger stehen in der Prüfung, weil von ihnen eine höhere Produktivität erwartet wird – höhere Erträge pro Hektar, höhere Effizienz und konstant hochwertige Früchte. Der Analyse zufolge werden die Verbraucher immer anspruchsvoller, und die gleichbleibende Qualität ist für den Markterfolg von großer Bedeutung.

Es wird erwartet, dass neue, verbesserte Heidelbeersorten in den Vereinigten Staaten, im asiatisch-pazifischen Raum und in Südamerika eine immer wichtigere Rolle spielen werden. Wichtig ist auch die Möglichkeit der maschinellen Ernte. Es besteht auch ein ständiges Bestreben, den Geschmack, die Festigkeit der Früchte und die Haltbarkeit zu verbessern, da der lange Transport zu den Endmärkten ein “Alptraum” für Händler ist, um mehr Verbraucher und Händler anzuziehen.

All dies können Richtlinien für unsere Blaubeerzüchter sein. Es ist eine Chance, nicht nur Rohstoffbasis für europäische Unternehmen zu sein, sondern auch über eigene Kühlschränke und Kapazitäten für moderne Verpackungen und Verarbeitungen zu verfügen. Dies sorgt für eine viel bessere Marktposition und natürlich auch für den Preis.


Source: Bolja Zemlja by www.boljazemlja.com.

*The article has been translated based on the content of Bolja Zemlja by www.boljazemlja.com. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!