Sijarić startete Aue, Đurđevićs neues Tor

Sijarić ist der Held des Erzgebirges, Foto: FCErzgebirgeAue

Uroš Đurđevićs Torserie ging weiter – der Stürmer von Sporting Gijon erzielte in den letzten sechs Spielen das vierte Tor, das fünfte der Saison, doch seine Mannschaft unterlag am vergangenen Wochenende Valladolid (2:1) in der 12. Runde der spanischen Segunda .

Der montenegrinische Nationalspieler verbrachte 90 Minuten auf dem Feld und traf in der 74. Minute das gegnerische Netz, was die zweite Niederlage von Sporting in Folge nur milderte. Das Team rutschte mit 21 Punkten auf den dritten Tabellenplatz ab, drei weniger als der zweitplatzierte Eibar, und für das Spiel gegen Valladolid bewertete die Sofascore-Website Đurđević mit 7,6, was die beste Bewertung für einen montenegrinischen Nationalspieler am vergangenen Wochenende ist.

Auf urđević folgen der junge Nationalspieler Omar-Šarif Sijarić und der Rosenborg-Fußballer Dino Islamović mit einer Punktzahl von 7,3. Sijarić spielte für Erzgebirge Aue in Cvajta, Deutschland, und in der Vorrunde gegen Ingolstadt kam er in der 53. Minute ins Spiel und erzielte neun Minuten später das einzige Tor der Partie. Aue feierte seinen ersten Saisonsieg und bescherte Ingolstadt den letzten Tabellenplatz.

Unsere
Foto: Sofascore

Auch Islamovic brauchte nicht viel Zeit, um das Netz zu erschüttern. Gegen Sandefjord betrat er in der 57. Minute das Feld und traf sieben Minuten später. Islamović war der Torschütze des vierten Treffers im Spiel, Rosenborg gewann schließlich 4:1 und kletterte auf den dritten Tabellenplatz.

Sead Hakšabanović (Rubin Kazanj) und Andrija Vukčević (Rijeka) sind ebenfalls in den Top Five – 6,8. 90 Minuten stand Hakshabanovic beim Unentschieden (1:1) mit der Ufa ohne konkrete Wirkung auf dem Feld. Das Team aus Kasan weiß seit sechs Spielen nichts vom Sieg und liegt mit 16 Punkten auf dem 9. Platz in der russischen Premier League.

Auch Vukčević spielte 90 Minuten beim Triumph von Rijeka über Zagrebs Lokomotiva (2:0), allerdings ohne konkrete Wirkung.

Nach dem 8. Saisonsieg hat Rijeka 27 Punkte und teilt sich den ersten Platz mit Osijek. Das Tandem von der Spitze hat drei Punkte mehr, aber auch zwei Spiele mehr als der aktuelle Meister, Dinamo aus Zagreb.

Adam Marušić stand beim Debakel von Lazio aus Verona (4:1) auf dem Feld, während Nebojša Kosović erfolgreicher war als Fatos Bećiraj und Žarko Tomašević – er erzielte das einzige Tor bei Kairats Sieg im Duell mit Astana im kasachischen Derby.

Dušan Lagator war auch der Torschütze – er traf für Wisla Plock bei der Niederlage (4:1) gegen Lech in Posen.

Stevan Jovetic verfolgte Hertas Sieg über Borussia Mönchengladbach von der Bank aus, ebenso wie Nikola Vukcevic, dessen Levante bei “Pishuan” 5:3 gegen Sevilla verlor.


Source: Vijesti by www.vijesti.me.

*The article has been translated based on the content of Vijesti by www.vijesti.me. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!