Sieben neu entdeckte Zwerggalaxien sitzen auf nur einer Seite einer größeren Galaxie

PASADENA, Kalifornien. — Die schwachen Zwerggalaxien in einer nahe gelegenen Galaxiengruppe scheinen das Memo verpasst zu haben. Anstatt gleichmäßig um die massereichste Galaxie der Gruppe verteilt zu sein, was in unserer eigenen Galaxiengruppe passiert, häufen sich diese neu gefundenen Zwerge in einer Region an. Und Astronomen wissen nicht warum.

„Diese Satellitenverteilung ist einfach seltsam“, sagte der Astronom Eric Bell am 13. Juni auf dem Treffen der American Astronomical Society.

Bell von der University of Michigan in Ann Arbor und Kollegen nutzten das Subaru-Teleskop auf Hawaii, um nach schwachen Sternhaufen zu suchen, die auf Zwerggalaxien um die Galaxie M81 hindeuten. Diese der Milchstraße ähnliche Galaxie ist das prominenteste Mitglied einer relativ nahen Gruppe von Galaxien, alle etwa 12 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt. Das Team fand eine eindeutige Zwerggalaxie und sechs mögliche schwächere.

Karte der Galaxien der Galaxiengruppe M81.  Bekannte Satelliten sind rot eingekreist, während sieben neu entdeckte Kandidaten in der Nähe der Mitte gelb eingekreist sind
Die meisten der bekannten Begleitgalaxien (rot eingekreist) in der Galaxiengruppe M81, zusammen mit sieben neu entdeckten Kandidaten (gelb), scheinen sich an einer Seite der Galaxie M81 (Mitte) anzuhäufen.Sloan Digital Sky Survey

“Der Teil, der nur Bananen ist”, sagte Bell, ist, dass die neu entdeckten Satellitengalaxien alle auf einer Seite von M81 sitzen.

Computersimulationen der Galaxienentwicklung deuten darauf hin, dass die größten Galaxien viele schwache, kleine Galaxien haben, die gleichmäßig über den äußeren Teil des diffusen wolkenartigen Halo der dominanten Galaxie verteilt sind. Beobachtungen in unserer Galaxiengruppe unterstützen dies: Die Dutzende von Zwerggalaxien, von denen bekannt ist, dass sie in den Außenbezirken der Milchstraße kreisen, sind gleichmäßig über die Galaxie verteilt, ebenso wie die meisten Zwerggalaxien, die um unseren nächsten großen Nachbarn, die Andromeda-Galaxie (SN: 3/11/15; SN: 19.08.15).

Aber in der M81-Gruppe scheinen die sieben neu identifizierten Sternklumpen ein kleineres Mitglied dieser Gruppe, NGC 3077, zu umgeben, das etwa ein Zehntel der Masse von M81 ausmacht. „Dass das größere Ding nicht mehr Satelliten hat“, sagt Bell, „damit rechnet niemand.“


Source: Science News by www.sciencenews.org.

*The article has been translated based on the content of Science News by www.sciencenews.org. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!