Senatoren werden Details einer Verfassungsbeschwerde zur Impfpflicht bekannt geben


Aktualisierung: 05.01.2022 00:15

Prag – Eine Gruppe von Senatoren wird heute Einzelheiten ihrer Verfassungsbeschwerde zum Erlass zur Impfpflicht bekannt geben. Die ehemalige Regierung von Andrej Babiš (ANO) hat beschlossen, dies ab März dieses Jahres für Menschen über 60 und ausgewählte Berufe einzuführen. Das neue Kabinett (ODS) von Petr Fiala plant, Pflichtimpfungen zumindest für ältere Menschen von der Verordnung auszunehmen. Die Änderung des Dekrets wird Gesundheitsminister Vlastimil Válek (TOP 09) in der ersten Februarhälfte in Kenntnis der Entwicklung der Epidemie vorstellen.

Laut Senatsvizepräsident Jiří Růžička vom Starostů Club wurde die Verfassungsbeschwerde verfasst, weil die ehemalige Regierung nicht nach anderen Wegen zum Schutz der Gesellschaft suchte. Als Beispiel nannte Růžička Tests auf Anti-Coronavirus-Antikörper. Er argumentierte auch, dass die Impfung nach jahrzehntelanger Erfahrung mit Impfstoffen obligatorisch sei. Darüber hinaus bieten die aktuellen Covid-19-Impfstoffe laut Růžička einen Schutz für mehrere Monate, nicht für Jahre. Zudem halten die Macher die Verfassungsbeschwerde für nicht durchsetzbar.

SPD-Abgeordnete kündigten zudem an, die Verordnung zur Impfpflicht vor dem Verfassungsgericht anfechten zu wollen. 25 Abgeordnete oder zehn Senatoren werden benötigt, um beim Verfassungsgericht einen Antrag auf Aufhebung des Dekrets zu stellen, die SPD hat 20 Abgeordnete im Unterhaus.

Im Krieg vor Weihnachten hieß es, er wolle die obligatorische Covid-19-Impfung für Menschen über 60 abschaffen. Der genaue Wortlaut werde ihm zufolge auch von den Daten zur Omicron-Virus-Variante abhängen. Der Höhepunkt seines Auftretens wird für die Jahreswende Januar und Februar erwartet. Válek hält es auch für notwendig, das Verfahren zur Impfung von Angehörigen ausgewählter Berufsgruppen mit der WHO abzustimmen, wo sie seiner Meinung nach auf der Grundlage eines Antikörpertests geimpft werden könnten.

Der von der damaligen Regierung verabschiedete Erlass sieht obligatorische Impfungen für medizinisches Personal und Medizinstudenten, Sozialarbeiter, Feuerwehrleute einschließlich Freiwilliger, Soldaten und deren aktive Reserve sowie Polizei- und Stadtpolizisten oder Zollbeamte vor.


Source: České noviny – hlavní události by www.ceskenoviny.cz.

*The article has been translated based on the content of České noviny – hlavní události by www.ceskenoviny.cz. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!