SEAT und Gewerkschaften kommen in den ERTO-Verhandlungen voran

SITZ

SEAT und die Gewerkschaften treiben in einer neuen Sitzung die Verhandlungen über das Gesetz zur Regelung der befristeten Beschäftigung (ERTO) voran und hoffen, Mitte der Woche eine Einigung zu erzielen. Die Beantragung des Dossiers beginnt am 27. September, dauert neun Monate und hat organisatorische und produktive Gründe, die sich aus der weltweiten Halbleiterknappheit ergeben.

Die Verhandlung erwägt die Reduzierung der Produktion und die Streichung von Schichten. Konkret könnte die Arbeit von 500 Menschen bis Dezember ausgesetzt werden, weil eine Produktionsschicht im Werk Martorell ab nächster Woche ausfallen würde, teilten Gewerkschaftskreise der katalanischen Nachrichtenagentur (ACN) mit. Das Unternehmen hat während der Sitzung die gleichen sozialen Bedingungen wie in der vorherigen Akte erhoben. Angenommen, Arbeitnehmer mit weniger als einem Jahr Betriebszugehörigkeit und damit ohne Anspruch auf Arbeitslosengeld sind vom ERTO ausgeschlossen.

Darüber hinaus bieten sie auch die Möglichkeit einer Weiterbildung unter Beibehaltung von 100 % der Vergütung. Der Zuschlag zum Arbeitslosengeld beim Eintritt in eine ERTO ist noch nicht abgeschlossen. Im letzten Fall zahlte SEAT 80 % des Bruttolohns der Arbeiter, 10 % mehr als das Arbeitslosengeld.

ERTO kann die gesamte Produktionsbelegschaft von SEAT betreffen, also etwa 11.000 Menschen. Aufgrund der Pandemie haben große asiatische Halbleiterhersteller ihre Produktion zu Lasten der Automobilindustrie auf Sektoren wie Unterhaltungselektronik verlagert.

Darüber hinaus haben Schließungen in der Chip produzierenden Industrie aufgrund von COVID-19-Ausbrüchen die Probleme bei der Versorgung mit diesen Komponenten verschärft. Der Mangel an Mikrochips hat die Produktion in der überwiegenden Mehrheit der Autofabriken irgendwann im Jahr 2021 zum Stillstand gebracht, einschließlich des SEAT-Werks in Martorell, das im Sommer geschlossen wurde.

Die Volkswagen Konzerngesellschaft hat im ersten Halbjahr dank Flexibilitätsmaßnahmen das erwartete Produktionsvolumen gehalten, musste aber in den letzten Wochen Schichten streichen und die Produktion unterbrechen.


Source: Web de notícies de l'Ajuntament de Martorell by martorelldigital.cat.

*The article has been translated based on the content of Web de notícies de l'Ajuntament de Martorell by martorelldigital.cat. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!