Schweine sind die “Geheimwaffe” in der Flughafenverteidigung


Das Management des Flughafens Schiphol in Amsterdam (Holland) hat einen ungewöhnlichen Weg gefunden, um Flugzeuge, die von seinen Streifen starten, vor Wildgänsen zu schützen, die in die Flugzeugtriebwerke gelangen und einen schweren Unfall verursachen können.

Das 5 Hektar große Gelände, das die beiden Start- und Landebahnen des Flughafens trennt, enthält Zuckerrübenstecklinge, die Gänse und andere Vögel anlocken, die sich von ihnen ernähren. Jetzt wurden auf dieser Seite 20 Schweine freigelassen, denen es auch nichts ausmacht, leckere Rüben zu essen. Das Projekt wird von der Nationalen Agentur zum Schutz von Infrastruktur und Wasserressourcen in Zusammenarbeit mit dem Agrarlieferanten Buitengewone Varkens, einem Schweinelieferanten, umgesetzt. Laut den Autoren des Projekts werden Schweine nicht nur Rüben fressen, sondern auch Vögel verscheuchen, die versuchen, mit ihnen zu konkurrieren.

Im vergangenen Jahr gab es auf dem Flughafengelände rund 150 Vogelschlagunfälle. Zum Glück führten sie nicht zu schweren Unfällen. Der Flughafen verfügt über 20 Vogelbeobachter, um die Piloten vor möglichen Gefahren zu warnen. Es werden auch Geräte verwendet, die laute Geräusche aussenden und Laserstrahlen aussenden, die Vögel verscheuchen.


Source: Все материалы – Московский Комсомолец by www.vnovomsvete.com.

*The article has been translated based on the content of Все материалы – Московский Комсомолец by www.vnovomsvete.com. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!