Schock! – Dies würde die Impfbereitschaft der Deutschen erhöhen

Der kostenlose Schnelltestdienst auf das Coronavirus (SARS-CoV-2) ist in Deutschland ab Montag abgeschafft worden, die Maßnahme soll die Impfbereitschaft erhöhen.

Für den Antigen-Schnelltest muss ein Betrag zwischen 10 und 40 Euro (3600 – 14 400 Forint) bezahlt werden. Bundesweit ist es üblich, dass Dienstleistungen an Flughäfen am teuersten sind.

Es soll für diejenigen gezahlt werden, die sich weigern, sich gegen die SARS-CoV-2-Erkrankung (Covid-19) impfen zu lassen. Der Schnelltest ist weiterhin kostenlos für alle, die aus irgendeinem Grund, wie zum Beispiel dem Alter, den ersten drei Monaten der Schwangerschaft oder einer Krankheit, die eine Impfung ausschließt, nicht geimpft werden können.

Foto von 123rf.com

Nicht-Impfer brauchen in vielen Situationen wegen der sogenannten 3G-Regel ein neues negatives Schnelltestergebnis. Die nach dem Begriff „geimpfte, genesene oder getestete Personen“ benannte Regel sieht vor, dass Personen, die vollständig geimpft und infiziert sind, uneingeschränkt an eingeschränkten Veranstaltungen teilnehmen und besuchen können, zum Beispiel: Friseur, die anderen nur mit frischem negativem SARS-CoV-2-Test.

Die ebenfalls ab Montag geltende Regel dient auch der Erhöhung der Impfbereitschaft sie erstatten nicht mehr aus öffentlichen Mitteln das Einkommen all derer, die wegen fehlender Impfung unter Quarantäne gestellt werden, obwohl sie hätten geimpft werden können.

Die Durchimpfungsrate wird vom Robert-Koch-Institut für Gesundheit (RKI) bei Erwachsenen auf rund 80 Prozent geschätzt. Die Schätzung basiert auf regelmäßigen repräsentativen Umfragen des RKI, bei denen die Teilnehmer gefragt werden, ob sie gegen Covid-19 geimpft sind.

Offizielle Daten weisen auf eine geringere Durchimpfungsrate hin als selbst gemeldete RKI-Befragungen. Ein Update der Bundesregierung vom Montag ergab, dass in den 290 Tagen der bisherigen Impfkampagne 109 Millionen Dosen des Impfstoffs verabreicht wurden und 69 Prozent der erwachsenen Bevölkerung eine vollständige Impfung haben.

Foto von 123rf.com

Für die Gesamtbevölkerung erhielten 68,5 Prozent – ​​56.991.542 Menschen – mindestens eine Dosis des Impfstoffs. 65,3 Prozent der Bevölkerung – 54.265.293 Menschen – sind vollständig geimpft.

In den letzten 24 Stunden wurden nach RKI-Daten vom Montag 3111 Neuinfektionen durch Tests nachgewiesen. Dies ist ein leichter Anstieg gegenüber 3088 eine Woche zuvor.

Zusammen mit den neuen Fällen wurde SARS-CoV-2 seit Ausbruch des Ausbruchs im Frühjahr letzten Jahres bei 4.313.384 Menschen in Deutschland nachgewiesen.

Im Zusammenhang mit Covid-19 wurden an einem Tag 7 Todesfälle registriert, womit sich die Zahl der Todesopfer auf 94.209 erhöht.

Nebenwirkungen nach COVID-Impfung hier melden.

Source: Napidoktor by napidoktor.hu.

*The article has been translated based on the content of Napidoktor by napidoktor.hu. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!