Schlüsselpersonen haben Chinas größten Chiphersteller verlassen

EIN Laut einem Reuters-Bericht das Unternehmen und/oder sein Verwaltungsrat wurden von erfahrenen Schlüsselpersonen dort belassen. Am schmerzhaftesten ist vielleicht der Abschied von Chiang Shang-Yi, einem ehemaligen Leiter der Forschung und Entwicklung beim marktführenden TSMC. Er erklärt, dass Chiang mehr Zeit mit seiner Familie verbringen möchte, was darauf hindeuten könnte, dass die 75-jährige Autorität in Zukunft keine ähnliche, hochverantwortliche Position mehr einnehmen möchte. Der Vertrag von Chiang Shang-Yi im letzten Jahr wurde von der Branche als Schlüssel angesehen, da TSMC einen Teil davon den technologischen und wirtschaftlichen Durchbrüchen verdankt, die er in den letzten Jahren erzielt hat.

HWSW startet Online-Schulung für Microservice Architecture Foundation!

Das Ziel unseres 12-stündigen Trainings ab 23. November ist eine klare Vision, damit die Teilnehmer auch die Vor- und Nachteile der Technologie abwägen können.

HWSW startet Online-Schulung für Microservice Architecture Foundation! Das Ziel unseres 12-stündigen Trainings ab 23. November ist eine klare Vision, damit die Teilnehmer auch die Vor- und Nachteile der Technologie abwägen können.

Liang Mong-Song, der sowohl Samsung als auch TSMC besucht hat, wird den Vorstand und stellvertretenden CEO dort „einfach“ verlassen, um sich anderen Aufgaben innerhalb des Unternehmens zu widmen. Auf Liang werden Zhou Jie, ein ehemaliger (nicht geschäftsführender) Direktor, und Young Kwang Leei folgen, der an anderer Stelle über ähnliche Expertise verfügen wird.

Die wichtigen personellen Veränderungen sind vermutlich auf US-Handelsbeschränkungen zurückzuführen. Seit mehr als einem Jahr hat das US-Handelsministerium in einer Resolution entschieden, dass in den USA ansässige Zulieferer Chip-Herstellungslösungen nur mit besonderer Genehmigung der Regierung an Chinas größten Hersteller, die Semiconductor Manufacturing International Corporation (SMIC), verkaufen dürfen. Die US-Regierung sagt auch, dass SMIC Chips an die chinesische Volksarmee liefert, was für das Land “inakzeptable Risiken” darstellt.

Dies bedeutet, dass einige Akteure SMIC nicht mehr mit den verschiedenen Schlüsselausrüstungen beliefern können, die für die Halbleiterfertigung benötigt werden, was das Unternehmen dazu zwingt, die Einführung fortschrittlicherer Prozesse mit einer Bandbreite von 10 Nanometern oder weniger auszusetzen. Für den chinesischen Hersteller könnte dies besonders schmerzhaft sein, da er technisch noch immer weit hinterherhinkt. Seine aktuelle 14-Nanometer-Bandbreite ist ein Nachteil von etwa 5-6 Jahren im Vergleich zum marktführenden TSMC-Samsung-Intel-Trio.


Source: HWSW Informatikai Hírmagazin by www.hwsw.hu.

*The article has been translated based on the content of HWSW Informatikai Hírmagazin by www.hwsw.hu. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!