Sapphire Pulse Radeon RX 6600 Gaming 8GB: klein aber fein

AMD bringt heute die Radeon RX 6600 auf den Markt. Im Test schauen wir uns das erste Modell aus der Sapphire Pulse-Reihe an. Vom Aufbau her ist es eine schlichte Kompaktkarte, die aber von den Betriebseigenschaften mehr erfreuen wird als viele Modelle mit großem Aufpreis.

Nach der leistungsstärkeren Radeon RX 6600 XT bringt AMD auch das günstigere Modell RX 6600 auf den Markt. Beide basieren auf dem bisher kleinsten Grafikchip mit der neuen RDNA2-Architektur, die Navi 23 genannt wird.

Im Vergleich zur leistungsstärkeren Radeon RX 6600 XT wirkt die Neuheit nicht sehr abgeschnitten, allerdings hat AMD nicht nur am Chip, sondern auch an der Speichergeschwindigkeit gearbeitet und insgesamt ist der Leistungsunterschied größer als man erwarten würde.

Die Anzahl der aktiven CUs sank von 32 auf 28, womit die Anzahl der Stream-Prozessoren von 2048 auf 1792 und die Anzahl der Texturierungseinheiten von 128 auf 112 sank. Obwohl der 128b-Bus für den Speicher verblieb, hat die Karte mit 14 . langsamere Speicher Gb/s statt Chips mit 16 Gb/s RX 6600 XT. Beide Modelle verfügen über 8 GB Speicher, was für aktuelle Spiele genau richtig ist.

Außerdem wird die Leistungsgrenze von 160 auf 132 W recht deutlich reduziert und damit auch die Balken des Grafikchips gesenkt.

AMD Radeon RX 6900 XTAMD Radeon RX 6800 XTAMD Radeon RX 6800AMD Radeon RX 6700 XTAMD Radeon RX 6600 XTAMD Radeon RX 6600
Anzahl Transistoren26,8 Milliarden26,8 Milliarden26,8 Milliarden17,2 Milliarden11,1 Milliarden11,1 Milliarden
Recheneinheiten807260403228
ROP12812896646464
Stream-Prozessoren512046083840256020481792
Texturiereinheiten320288240160128112
Grundmaß1825 MHz1825 MHz1700 MHz 1968 MHz– MHz
Spiel schlagen2015 MHz2015 MHz1815 MHz2321 MHz2359 MHz2044 MHz
Taktgefühl2250 MHz2250 MHz2105 MHz2581 MHz2589 MHz2491 MHz
Pixelfüllrate288,0 GP/s288,0 GP/s202,1 GP/s165,2 GP/s165,7 GP/s159,4 GP/s
Texturfüllrate720,0 BRZ/s648,0 BRZ/s505,2 BRZ/s413,0 BRZ/s331,4 BRZ/s279 BRZ/s
halbe Genauigkeit46,08 TFLOPS41,47 TFLOPS32,33 TFLOPS26,43 TFLOPS21,21 TFLOPS17,86 TFLOPS
mit einfacher Genauigkeit23,04 TFLOPS20,74 TFLOPS16,17 TFLOPS13,21 TFLOPS10,60 TFLOPS8,93 TFLOPS
Gesamtstromverbrauch der Karte300 W300 W250 W230 W160 W132 W
Speichergeschwindigkeit16 Gb/s16 Gb/s16 Gb/s16 Gb/s16 Gb/s14 Gb/s
Speicherkapazität16 Gigabyte16 Gigabyte16 Gigabyte12 GB8 GB8 GB
SpeichertypDDR6DDR6DDR6DDR6DDR6DDR6
Busbreite256 b256 b256 b192 b128 b128 b
Permeabilität512 GB/s512 GB/s512 GB/s384 GB/s256 GB/s224 GB/s
Einleitung08. 12. 202018. 11. 202018. 11. 202017. 03. 202111. 08. 202113. 10. 2021
Energieversorgung2× 8pin2× 8pin2× 8pin8 + 6pin8pin8pin
Infinity-Cache128 MB128 MB128 MB96 MB32 MB32 MB

Für den redaktionellen Test kam das Modell Pulse Radeon RX 6600 Gaming von Sapphire mit Referenzparametern zu uns. Es ist eine so billige Basis, aber in seinem Fall nicht schlecht, im Gegenteil – Sapphire ist einer der Hersteller, bei denen es anscheinend nicht billigere Modelle gibt, nur um Kunden dazu zu bringen, teurere zu kaufen.

Screenshot von GPU-z zeigt Referenzparameter.

Die Daten aus dem Monitoring in GPU-z fallen im Vergleich zu GeForce relativ bescheiden aus. Es fehlt nichts Wesentliches, in den Daten finden Sie die durchschnittliche GPU-Temperatur und den Temperaturwert für den wärmsten Sensor auf dem Chip. Auch die Gesamtleistungsaufnahme der Karte, Speichertemperatur und VRM-Temperatur wären brauchbar, aber diese sind selten zu sehen und das gilt für günstigere Modelle doppelt.

Sapphire Pulse Radeon RX 6600 Gaming 8GB: klein aber fein

GPU-z liest aus der Firmware gespeicherten Basistakt 1626 MHz, Spieletakt 2044 und Maximaltakt mit Boost 2491 MHz.

Sapphire Pulse Radeon RX 6600 Gaming 8GB: klein aber fein
Sapphire Pulse Radeon RX 6600 Gaming 8GB: klein aber fein

Die Karte hat einen einfachen kompakten und einfachen Aufbau. In der Höhe verträgt es zwei Schlitze, ist nicht viel breiter als das Rollo und nur 19,5 cm lang. Große Low-Profile-Akxal-Lüfter nehmen somit den größten Teil des oberen Bereichs der Karte ein.

Die Kühlerabdeckung besteht aus mattschwarzem Kunststoff, darunter befindet sich ein kleineres Passiv mit Längsverrippung und einer 6 mm Heatpipe. Auf der Blinde befindet sich eine Standardkombination aus einem HDMI 2:1 fähigen 8K bei 60 Hz oder 4K bei 120 Hz und drei Displayports.

Sapphire Pulse Radeon RX 6600 Gaming 8GB: klein aber fein

Für die zusätzliche Stromversorgung wird ein achtpoliger Stecker verwendet. Es sollte bei allen Modellen ähnlich sein. Für eine Karte mit 132 W TDP im Grunde ein unnötiger Luxus, zusammen mit der Stromversorgung über PCIe würde ein Sechs-Pin mit Reserve ausreichen. Aber es ist definitiv besser, die Karte über ein Kabel von einer Quelle mit Strom zu versorgen, als eine Perle durch eine Platine zu führen.

Die Rückseite der Karte wird durch eine Metallrückplatte mit deutlichen Perforationen um den Umfang herum geschützt. Eine Hintergrundbeleuchtung sucht man vergeblich, die Frage ist, wie viele Leute sie vermissen.

Sapphire Pulse Radeon RX 6600 Gaming 8GB: klein aber fein


Source: PCTuning – Všechen obsah by pctuning.cz.

*The article has been translated based on the content of PCTuning – Všechen obsah by pctuning.cz. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!