Russisches Internet aus dem All: Bis 2024 könnte das Projekt abgeschlossen sein


Mehr als 600 Satelliten sollen gestartet werden.

Das Ziel des Sphere-Programms ist es, Russland dazu zu bringen, sein Internet aus dem Weltraum zu beziehen, und es scheint, dass die Dinge auf dem richtigen Weg sind, da der Bau mehrerer Prototypen im nächsten Jahr beginnen wird.

Laut dem Bericht der russischen Nachrichtenagentur TASZSZ kann Roskosmos-Chef Dmitry Rogosin das gesetzte Ziel bis 2024 erreichen.

Rogosin gab bekannt, dass im Jahr 2022 7 Milliarden Rubel oder fast 31 Milliarden Forint für die Erstellung von Prototypen der beiden Weltraumstrukturen Internet Sciff und Maraphon ausgegeben werden, die das Internet der Dinge vermitteln. Ersteres soll nächstes Jahr ins All starten, letzteres 2023 folgen. Es ist geplant, die Trägerraketen zu kaufen, die für den Start der Satelliten von dieser Quelle benötigt werden, die den Planeten 2024 verlassen könnten.

Der russische Präsident Wladimir Putin hat zuvor von Plänen gesprochen, mehr als 600 Kommunikations- und Fernerkundungssatelliten zu starten.

Interessieren Sie sich mehr für IT? Hier finden Sie unsere News und Analysen für IT- und Infokommunikations-Entscheider.


Source: PC World Online Hírek by pcworld.hu.

*The article has been translated based on the content of PC World Online Hírek by pcworld.hu. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!