Riabkov: Russland sieht in naher Zukunft keinen Grund für weitere Gespräche mit dem Westen ZEIT ONLINE

Russland sieht keinen Anlass, in den kommenden Tagen eine neue Gesprächsrunde mit dem Westen zu führen, nachdem bei früheren Verhandlungen über Sicherheitsgarantien keine Fortschritte erzielt wurden. Das teilte Russlands stellvertretender Außenminister Sergej Riabkow am Donnerstag mit.

Foto: ,

Die stellvertretende US-Außenministerin Wendy Sherman und Russlands stellvertretender Außenminister Sergei Riabkov während eines Treffens in der US-Botschaft in Genf am Montag, 10. Januar 2022.

“Ich sehe keinen Grund, warum wir uns in den nächsten Tagen zusammensetzen, uns wieder treffen und die gleichen Diskussionen beginnen sollten”, sagte Riabkov in einem Interview mit RTVI.

Er warf den westlichen Amtskollegen vor, es fehle jegliche “Flexibilität”, um über “ernsthafte Fragen” zu verhandeln.

Riabkov warnte laut AP zudem, dass bei verstärkten Spannungen mit den USA der Einsatz russischer Militärinfrastruktur in Kuba und Venezuela nicht ausgeschlossen werden könne.

Der Kreml hat am Donnerstag die Sicherheitsgespräche zwischen Russland, den USA und der Nordatlantischen Allianz bewertet. Er nannte sie erfolglos und sagte, dass die Beteiligten in den grundlegenden Fragen nicht einig seien.

„Es wurden Verhandlungen eingeleitet, um konkrete Antworten auf konkrete Schlüsselfragen zu geben, und wir haben Meinungsverschiedenheiten gesehen. Das ist schlimm, es kann nur als Minus der beiden bereits stattgefundenen Runden (Verhandlungen) angesehen werden“, sagte Kreml-Sprecher Dmitry Peskov . .

Verhandlungen zwischen Russland, den Vereinigten Staaten und der Nordatlantischen Allianz finden wegen Bedenken hinsichtlich der russischen Invasion der Ukraine statt. Moskau fordert von den USA und der NATO umfangreiche Sicherheitsgarantien, darunter auch, dass das Bündnis nicht auf die Ukraine ausgeweitet wird. Die USA und ihre Verbündeten haben Russland jedoch gedroht, bei Angriffen schwere Sanktionen zu verhängen, erklärt AFP.


Source: Pravda – Správy by spravy.pravda.sk.

*The article has been translated based on the content of Pravda – Správy by spravy.pravda.sk. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!