Reloaded – Land Rover Defender 110 D240 Test – Automotor

Die Instrumententafel ist gut einsehbar und zu reinigen, die Klimakonsole ist multifunktional und das Feldprogramm kann hier eingestellt werden. Foto: Balázs Stefler, Gergely Lővei

Am Ende seiner Karriere war der 1948 für die Landwirtschaft entwickelte Geländewagen Land Rover zu Ende, doch seine Nutzfahrzeug-Vergangenheit konnte er nicht leugnen. Mit dem neuen Modell, das den Namen Defender trägt, lässt sich bereits eine Luxuswagen-Parallele entdecken, der Unterschied zwischen den beiden Generationen ist also Himmel und Erde. Die Designer zelebrieren die Kastenform, es gibt auch Retro-Referenzen, und wenn kein anderes Auto daneben steht, zeigt es nicht einmal, wie riesig die Karosserie ist. Dies macht sich auch in der Größe des Innenraums bemerkbar, wobei mit Hilfe von Handläufen das Problem der Zufahrt überbrückt wird.

Das Design des Armaturenbretts ist gut, die leicht zu reinigenden Oberflächen und viel Stauraum sind in einem normalen SUV angemessen. Es kann in versenkten Leder-/Stoffpolstersitzen untergebracht werden, es gibt eine Tablet-Halter-Vorbereitung und eine sofortige Stromversorgung an der Rückseite der Sitzlehnen, und an der vorderen und hinteren Konsole sind auch zusätzliche USB- und Zigarettenanzünder-Anschlüsse verfügbar. Die Bedienung ist weitgehend unkompliziert, man muss sich nur daran gewöhnen, dass das Klimapanel auch ein digitaler Feldmenüwähler ist und die Details dann am Touchscreen feinjustiert werden können. Es ist unwahrscheinlich, dass der Besitzer all diese Geländekenntnisse benötigt, aber es ist gut zu wissen, dass das Überqueren des Baches oder das Mähen im Schlamm bei Bedarf kein Problem darstellen. Es wird erwartet, dass die Traktionskapazität (3,5 Tonnen) von den Kunden stärker genutzt wird. Luftfederung ist das Beste, was man mit diesem großen und schweren Auto machen kann, denn es ist so angenehm zu fahren, ohne störende Karosseriebewegungen, es ist erstaunlich, wie weit das System Fahrbahnfehler vollständig ausbügeln kann.

In der zweiten Reihe ist viel Platz, man hat auch an die Passagiere gedacht, die in der digitalen Welt leben, es stört nicht viel Wasser, aber das Sonnenlicht von oben ist angenehm. An der linken Seitenwand des Kofferraums finden wir eine echte Kontrollstation und einen Taschenhalter. Kein Startergenerator, kein 2,0-Liter-Diesel mehr

Kurz nachdem wir den Land Rover Defender 110 Testwagen hatten, verabschiedete sich die Ressource, die ihn fuhr. Keine Elektrifizierung gab es für den 2,0-Liter-Diesel, den Nachfolger des Soft-Hybrid-Reihensechszylinder-Diesels mit 3,0 Litern Hubraum und softwaremäßig bescheidener Leistung. Damit wurde nur ein Kommentar zum D240 Biturbo-Diesel sterblich: Die spontanere Gasreaktion fehlte. Es dauerte einige Augenblicke, bis die Turbos hochdrehten, das Automatikgetriebe der Serie wieder einrasten und die leere 2,3-Tonnen-Aluminiumkarosserie ansprang. Der Grundpreis des neuen Sechszylinder-Hybrid-Diesels liegt nahe bei 21 Millionen, ist aber in der Oberklasse üblich. Bei der Konkurrenz gibt es kein so schickes Design und in vielen Fällen auch keine so geräumige Kabine.

Defender weiß mehr auf dem Feld, als der durchschnittliche Benutzer wagt

ICH MOCHTE ES
• äußeres und inneres Erscheinungsbild
• Luftfederung
• geräumige und komfortable Kabine
ICH MOCHTE NICHT
• hoch klettern
• die Dynamik der Masse ist spürbar

Anzeige

ZUSAMMENFASSUNG
Es weiß alles, was Sie in dieser Kategorie erwarten würden, und es wird durch einen einzigartigen Stil mit dem wiedergeborenen Defender und Offroad-Fähigkeiten ergänzt, von denen Sie bei einem Premiumpreis nicht einmal träumen können. Das Händler- und Servicenetz ist rar.

Land Rover Defender 110 D240
Gesamthubvolumen: 1999 cm3
Zylinder / Ventile: S4 / 16 Biturbo-Diesel
max. Leistung: 177 kW (240 PS) 4000 / min
max. Drehmoment: 430 Nm 1400 / min
Hossz./szél./mag.: 5018/2008/1967 mm
Radstand: 3022 mm
Spur vorn / hinten: 1704/1700 mm
Wendeabstand: 13,2 m
Nettogewicht: 2323 kg
Gepäckraum: 1075-2380 l
Kraftstofftank: 85 l
AdBlue-Tank: 20,7 l
Beschleunigung 0-100 km/h: 9,1 s
Höchstgeschwindigkeit: 188 km/h
Durchschnittsverbrauch: 8,9-9,5 l/100 km
Testverbrauch: 10,9 l/100 km
CO2-Emissionen: 234-251 g / km
Grundpreis des Modells: 22.066.000 HUF (3,0 MHEV D200, MY22)


Source: Autó-Motor by www.automotor.hu.

*The article has been translated based on the content of Autó-Motor by www.automotor.hu. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!