Prominente in der Welt der Kryptowährungen. UOKiK wird sich ihre NFT-Teddybären ansehen

Fancy Bears tauchen zunehmend auf den Profilen berühmter Prominenter auf. Dabei handelt es sich um digitale Grafiken, die berühmte Persönlichkeiten als Teddybären darstellen, die oft – im Rahmen einer Werbekampagne – auf ihren Profilfotos in sozialen Medien landen. Der Fall wird vom Amt für Wettbewerb und Verbraucherschutz beobachtet.

Letztes Jahr, um diese Zeit, wusste kaum jemand in Polen, was NFT (Non-Fungible Token) ist. Es war eher eine Kuriosität für Leute, die sich bereits für Kryptowährungen interessierten. Nun ist die NFT in den Mainstream eingedrungen – ihre Besitzer sind immer mehr Prominente und damit auch ganz normale Leute.

Fancy NFT Bears u celebrytów

Fancy NFT Bears hat 8.888 NFT-Bilder mit berühmten Teddybären veröffentlicht. Ihre Besitzer wurden unter anderem Magda Gessler, Krzysztof Gonciarz, Malik Montana oder Ola Nowak.

„Dieser Bär ist eine digitale Version von mir. Ich freue mich nicht nur darauf, Teil dieses Clubs zu sein, sondern auch auf die Möglichkeiten, die die NFT-Technologie Künstlern bietet. Ich verstehe das nicht ganz, aber ich habe das Gefühl, dass vor unseren Augen eine Revolution stattfindet. Außerdem bin ich selbst Malerin, also ist es etwas, das ich auf einer sehr persönlichen Ebene empfinde“, erklärte Magda Gessler, als sie das Kunstwerk auf ihrem Facebook veröffentlichte.

Ähnlich wie bei ausländischen Projekten, um das Interesse an dieser Art von Token aufrechtzuerhalten, tritt neben der Tatsache, dass die Person, die einen der Bären (jeder ist ein Unikat) kauft, der alleinige Eigentümer wird, der auf der Blockchain dokumentiert ist, einem exklusive Community (wie im Fall von Bored Ape NFT, das unter anderem Eminem oder CryptoPunks gehört, unter anderem im Besitz von Jay-Z oder Snoop Dogg, obwohl es in diesem Fall kein bewusstes Marketingverfahren war).

Suchen: Budka kommentiert den Vorfall mit Sienkiewicz im Sejm: Filmiki Pisz Trolle

UOKiK bekämpft Betrug

UOKiK hat kürzlich Influencer in eine starke Position gebracht. Es war eine gängige Praxis unter Prominenten, Produkte … was soll ich sagen – von zweifelhafter Qualität zu bewerben. Jetzt röntgen sie auch die Besitzer von Fancy NFT Bears.

Die Kommunikationsstelle des Amtes gab in einem Interview mit dem Portal Wirtualne Media bekannt, dass das Amt für Wettbewerb und Verbraucherschutz (UOKiK) die Bären im Rahmen der bereits durchgeführten Aktivitäten gegen Influencer (die oben genannten Betrügereien) untersucht.

Ist NFT ein Betrug? Das sollte jeder für sich selbst beantworten. Allerdings ist zu bedenken, dass der Wert dieser „Bilder“ nicht ohne Weiteres einzuschätzen ist. Wir sollten sie eher wie Kunstwerke oder Sammelkarten behandeln.

WP

Weiter lesen:


Source: Salon24.pl: Strona główna by www.salon24.pl.

*The article has been translated based on the content of Salon24.pl: Strona główna by www.salon24.pl. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!