Platz. Die Weltraumdrohne des US-Militärs kehrt nach 908 Tagen im Orbit zur Erde zurück


Le Drohne räumlich X-37B bricht weiterhin Rekorde. Nach zweieinhalb Jahren im Orbit ist das unbemannte Shuttle der US-Armee am Samstag sicher in Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida gelandet, teilte der Flugzeughersteller Boeing mit. Seit seinem Erstflug im Jahr 2010 hat X-37B während seiner sechs Missionen insgesamt mehr als zehn Jahre im All verbracht.

Es “bricht weiterhin Rekorde und bietet unserem Land eine beispiellose Fähigkeit, neue Weltraumtechnologien schnell zu testen und zu integrieren”, sagte Jim Chilton, Vizepräsident von Boeing Space.

Dieser Inhalt ist blockiert, da Sie Cookies und andere Tracer nicht akzeptiert haben.

Anklicken ” Ich nehme an “Cookies und andere Tracer werden hinterlegt und Sie können den Inhalt einsehen (Mehr Informationen).

Anklicken “Ich akzeptiere alle Cookies”Sie autorisieren die Hinterlegung von Cookies und anderen Tracern für die Speicherung Ihrer Daten auf unseren Websites und Anwendungen zum Zwecke der Personalisierung und zielgerichteten Werbung.

Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Ihre Einwilligung zu widerrufen, indem Sie unsere Datenschutzerklärung konsultieren.
Verwalten Sie meine Auswahl

Die unter größter Geheimhaltung gestartete X-37B wurde von der United Launch Alliance, einem Joint Venture zwischen Boeing und Lockheed Martin, für die United States Air Force entwickelt. Es ist neun Meter lang, hat eine Flügelspannweite von 4,5 Metern und wird von Sonnenkollektoren angetrieben.

Das Pentagon hatte vor seinem letzten Start im Mai 2020 den Schleier über seine Ziele gelüftet, indem es eine ganze Reihe wissenschaftlicher Experimente heraufbeschwor. Die Mission bestand darin, die Reaktionen bestimmter Materialien im Weltraum zu testen, die Auswirkungen der Umgebungsstrahlung im Weltraum auf eine Reihe von Samen zu bewerten und Sonnenstrahlung in radioelektrische Energie umzuwandeln, erklärte die Armee.


Source: Le Progrès : info et actu nationale et régionale – Rhône, Loire, Ain, Haute-Loire et Jura | Le Progrès by www.leprogres.fr.

*The article has been translated based on the content of Le Progrès : info et actu nationale et régionale – Rhône, Loire, Ain, Haute-Loire et Jura | Le Progrès by www.leprogres.fr. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!