Plastischer Chirurg hat einem kleinen Mädchen mit schweren Verbrennungen zu einem neuen Gesicht verholfen

Plastischer Chirurg hat einem kleinen Mädchen mit schweren Verbrennungen zu einem neuen Gesicht verholfen

Ein kleines Mädchen überlebte im Alter von drei Jahren eine Gasexplosion und erlitt schwere Verbrennungen.

Er unterzog sich zwei großen Operationen, aber das war nicht genug.

Dank eines plastischen Chirurgen in Irkutsk, der ihre Rehabilitation kostenlos durchführte, unterzog sich das kleine Mädchen 14 Operationen und gewann seinen Lebenswillen zurück.

Malika Galipova erlitt vor sechs Jahren in Usbekistan im Alter von gerade einmal drei Jahren schwere Verbrennungen im Gesicht und an den Händen.

Ihr Mund öffnete sich nicht gut, ihre Augen tränten ständig und ihre Finger waren deformiert. Das Mädchen ging zunächst in ein örtliches Krankenhaus und war dann fast ein Jahr lang in Deutschland zur Behandlung.

Ein Freund der Familie schlug Malikas Mutter vor, sich an den plastischen Chirurgen Igor Kuklin in Irkutsk zu wenden.

Nach der Nachuntersuchung, als das Mädchen fünf Jahre alt war, entschied der Arzt, dass sie operiert werden musste. Malika benötigte, wie sich herausstellte, 14 Operationen, die von Kouklin und sogar völlig kostenlos durchgeführt wurden.

“Natürlich gab es in Deutschland eine gute Operation, aber das hat nicht gereicht, denn das Kind wird erwachsen und die Narben, die ihr Gesicht und ihren Handrücken bedeckten, entwickeln leider nicht so schnell Elastizität wie die Wachstumsrate des Kindes „Deshalb waren die Operationen, die ich durchführte, notwendig, damit keine solchen Deformierungen entstehen, die eine Operation belasten“, sagt Igor Kuklin.

Die letzte Operation des Chirurgen half, die verbrannten Finger des Mädchens zu trennen
Nun überwacht der Arzt Malikas Zustand und versichert, dass er sie, falls sie wieder Hilfe braucht, kostenlos zur Verfügung stellen kann.

“Wenn jemand Hilfe braucht und sie nicht bezahlen kann, bin ich bereit, kostenlos zu arbeiten”, sagte Kuklin.

Malika gibt nach Behandlungen in verschiedenen Ländern zu, dass ihr in Irkutsk wirklich geholfen wurde.

Jetzt sind ihre Körperfunktionen fast vollständig wiederhergestellt.

Auch der emotionale Zustand des Mädchens hat sich wieder normalisiert: Sie schämt sich nicht mehr.

„Was sich geändert hat, ist, dass ich mich jetzt nicht mehr schäme, rauszugehen, dass es mir viel leichter geworden ist. „Und jetzt brauche ich keine Verbände, ich brauche kein Pflaster“, sagt das Mädchen.

Laut Kuklin ist es unmöglich, alle betroffenen Hautpartien zu ersetzen und es besteht die Möglichkeit, dass Malika in Zukunft zusätzliche Operationen benötigt.

Der Arzt ist sich jedoch sicher, dass dies dem Mädchen die Möglichkeit gibt, ein erfülltes Leben zu führen und den Unfall in ihrer Kindheit zu vergessen.

Quelle: sputniknews.gr


Source: διαφορετικό by www.diaforetiko.gr.

*The article has been translated based on the content of διαφορετικό by www.diaforetiko.gr. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!