Pfizer ist ein Unternehmen


Sicher erinnern Sie sich alle an die Anzeige für Ariel, das Waschmittel. Ariel ist weiß “, sagte eine nette Dame, nachdem sie in einem Supermarkt von einem Mann ausgeraubt wurde, der mit all seinen guten Absichten versuchte, zwei Flaschen eines anderen Waschmittels gegen eine seiner kostbaren Ariel einzutauschen. Ich werde es nicht ändern! “ antwortete die Dame. Es ist das, das am besten wäscht.

Ist das wahr? Nein, liebe Leser, das ist Werbung. Ariel ist ein Waschmittel und als solche wäscht sie Kleidung. Aber es gibt andere, die genauso effektiv und vielleicht sogar besser sind. Wenn Sie möchten, dass Ihr Hemd sauber ist, müssen Sie nicht unbedingt Ariel verwenden. Sie können ein anderes Waschmittel kaufen und es wird höchstwahrscheinlich auch funktionieren.

Was passiert ist, dass Ariel ein Produkt ist, das von einem Unternehmen verkauft wird. Und dies will, wie alle Unternehmen, verkaufen, um Geld zu verdienen, was sein einziger Zweck ist. Und dafür wird er Werbung und ab und zu auch den einen oder anderen Trick einsetzen, um seine Produkte von denen der Konkurrenz abzuheben.

Wenn ich sehe, wie der CEO von Pfizer oder die Kommunikationsverantwortlichen in den Medien über die Vorteile ihres Impfstoffs sprechen, muss ich mich an den Werbespot für Waschmittel erinnern. Pfizer – sie haben wiederholt gesagt – ist der beste Impfstoff, der die meiste Immunität bietet und der mit den wenigsten Nebenwirkungen ist, während die anderen, insbesondere Astra Zeneca, nicht so stark immunisieren wie Ihrer. Mit anderen Worten, Ihr Waschmittel, das von Pfizer, wäscht besser als das der Konkurrenz. Und wenn Sie möchten, dass Ihr Hemd glänzt, verwenden Sie dieses und kein anderes.

Nun, ich glaube es nicht. Und ich glaube es nicht, weil Pfizer, wie ich bereits sagte und nicht müde werden werde, es zu wiederholen, ein Unternehmen ist und als solches Geld verdienen will. Reich zu werden ist Ihr einziges Ziel. Da ist kein anderer.

Das ist jetzt weder schlecht noch gut. Es ist die Realität. Ein Unternehmen muss keinen sozialen Zweck haben. Tatsächlich tut es praktisch keiner von ihnen. McDonald’s will Hamburger verkaufen. Inditex, Kleidung. Und Pfizer, Medikamente oder in diesem Fall Impfstoffe und neuerdings auch Pillen. Es ist vollbracht.

Pfizer liegt wie McDonald’s das Gemeinwohl am Herzen. Sie wollen nur Geld verdienen. Zweitens: Je mehr Burger verkauft werden, desto besser. Und für den ersten, je mehr Dosen verabreicht werden, desto besser. Wenn wir drei setzen, besser als zwei. Wenn wir vier setzen, besser als drei. Und wenn Sie sich entscheiden, die Ameisen morgen zu impfen, umso besser. Es sind viele, und wenn wir ihre Zahl mit zwei multiplizieren (zwei Dosen), wären die wirtschaftlichen Vorteile enorm.

Je mehr Dosen, desto mehr Geld. So ist es. Und wer das Gegenteil behauptet, wer behauptet, Pfizer wolle das Beste für uns, ist entweder ein Narr oder hat seine Schweißnaht bereits erhalten. Kurz gesagt, ich traue Pfizer nicht, wenn es seine Produkte zum Verkauf feiert. Ich vertraue auch McDonald’s nicht, wenn sie argumentieren, dass ihr Big Mac schmackhafter und gesünder ist als Burger King’s Whopper.

Wem können wir dann vertrauen? Von den Ärzten, kein Zweifel. Allerdings nur solche, die nicht von Pfizer beauftragt oder subventioniert wurden. Denn so wie ich einem von McDonald’s angestellten Ernährungsberater nicht trauen würde, der versucht, mir die Güte eines McFlurry zu verkaufen, kann ich auch keinem von Pfizer bezahlten Arzt vertrauen, wenn er Pfizer-Produkte empfiehlt.

Ich vertraue daher unabhängigen Ärzten, die von morgens bis abends arbeiten, uns alle an. Diejenigen, die, oft mit völlig unzureichendem Gehalt, ihre Haut in verbundenen Schichten lassen, um Leben zu retten. Ich vertraue ihnen. Von den anderen nein.

Israel prüft bereits die Möglichkeit, eine vierte Dosis zu impfen. Aber Somalia oder Eritrea haben kaum Ersteres. Wieso den? Weil diese beiden Länder kein Geld haben, sind sie arm, sie gehören zur Dritten Welt. Und da sie sich den Impfstoff nicht leisten können, schade.

Neulich wies eine wissenschaftliche Studie darauf hin, dass in Ländern mit sehr niedrigen Impfraten neue Varianten von COVID aufgetaucht sind. Und ich sage, warum sich jetzt mit einer dritten und vorhersehbar vierten Dosis impfen, anstatt diese an Länder zu spenden, die noch nicht einmal eine erste haben?

Wie immer für Geld. Denn Geld, machen wir uns nichts vor, bewegt die Welt. Gesundheit spielt keine Rolle. Freiheit spielt keine Rolle. Würde spielt keine Rolle. Nur das Geld, das abscheuliche Metall.

Quevedo hat es schon gesagt: “Ich demütige mich zu Gold”, “ein mächtiger Gentleman ist ein Geldgeschenk.”

Dies ist die verabscheuungswürdige Welt, die wir aufbauen. Bereiten Sie Ihre Brieftasche vor und willkommen.


Source: ElDiario.es – ElDiario.es by www.eldiario.es.

*The article has been translated based on the content of ElDiario.es – ElDiario.es by www.eldiario.es. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!