Perus Premierminister tritt nach kurzer Amtszeit zurück


Perus Regierungschef Guido Bellido tritt nur wenige Monate nach dem Amtsantritt der neuen sozialistischen Regierung des Landes zurück.

Dies teilte Perus Präsident Pedro Castillo am Mittwochabend nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters mit.

Zu den Gründen für die Entscheidung des Premierministers sagt der Präsident nichts.

Bevor Bellido zum Premierminister ernannt wurde, war er in der Öffentlichkeit nicht sehr bekannt.

Das gleiche galt für Castillo, bis er vor vier Jahren einen landesweiten Streik anführte, der die damalige Regierung zwang, Forderungen nach höheren Löhnen zu akzeptieren.

Es festigte Castillos Namen in der Bevölkerung, und im Juni gewann er die Präsidentschaftswahl knapp vor dem konservativen Rivalen Keiko Fujimori.

Castillo wurde am 28. Juli als Staatsoberhaupt eingesetzt.


Source: Politiken.dk – Forsiden by politiken.dk.

*The article has been translated based on the content of Politiken.dk – Forsiden by politiken.dk. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!