Pandemie-Stress verursacht Menstruationsstörungen (Studie)

[사진=게티이미지뱅크]
Eine Studie zur Bewertung der Auswirkungen von pandemischem Stress auf die Menstruation wurde veröffentlicht. Es wird gesagt, dass der Menstruationszyklus von Frauen aufgrund des erhöhten Stresses, der durch die anhaltende Pandemie verursacht wurde, unregelmäßig wurde.

Nach Angaben der Northwestern University School of Medicine erlebten mehr als die Hälfte der Studienteilnehmer seit Beginn der Pandemie eine Veränderung ihres Menstruationszyklus. Eine Umfrage unter mehr als 200 Personen zwischen Juli und August letzten Jahres ergab, dass 54 % seit Beginn des Ausbruchs im März 2020 eine unregelmäßige Menstruation hatten.

Darüber hinaus hatten diejenigen, die während der Pandemie ein höheres Stresslevel erlebten, mehr Menstruationsfluss und längere Perioden als diejenigen mit einem moderaten Stresslevel. Dies ist die erste Studie in den Vereinigten Staaten, die den Zusammenhang zwischen pandemischem Stress und Physiologie untersucht.

Die Studie beleuchtet, wie sich die Pandemie auf die geistige und körperliche Gesundheit von Frauen ausgewirkt hat. „Wir wissen, dass erhöhter Stress sich negativ auf die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden auswirken kann, aber bei Frauen kann Stress den normalen Menstruationszyklus und die allgemeine reproduktive Gesundheit beeinträchtigen“, sagte Professorin Nicole Witowich, die an der Studie teilnahm. genannt.

Frühere Studien haben gezeigt, dass Menstruationsstörungen häufig bei Frauen auftreten, die an Stimmungsstörungen wie Angstzuständen und Depressionen leiden, oder bei Frauen, die ernsthaften täglichen Belastungen wie Naturkatastrophen und Hungersnöten ausgesetzt sind.

„Angesichts der beispiellosen Natur der Pandemie und ihrer tiefgreifenden Auswirkungen auf die psychische Gesundheit sind diese Ergebnisse nicht überraschend“, sagte Witowich. Es ist ein Inhalt, der die Geschichte bestätigt, über die bereits in den Medien und sozialen Medien berichtet wurde. Tatsächlich sind die sozialen Medien nach der Pandemie zu einer Plattform für den Austausch von Fragen oder Bedenken zum Menstruationszyklus geworden. Die Ärzteschaft hat sich später mit diesen Bedenken befasst.

Er fügte hinzu, dass viele Menschen derzeit aufgrund eines Covid-19-Impfstoffs oder einer Coronavirus-Infektion Menstruationsunregelmäßigkeiten haben und „die Auswirkungen dessen sehen, was passieren würde, wenn wichtige Aspekte der Gesundheit von Frauen nicht berücksichtigt würden“. Das bedeutet, dass die reproduktive Gesundheit auch im Kontext einer Pandemie nicht außer Acht gelassen werden sollte.

Die Studie wurde im Journal of Women’s Health veröffentlicht. Der Originaltitel lautet „Auswirkungen von Stress auf den Menstruationszyklus während der COVID-19-Pandemie: Eine Umfragestudie“.

Reporter Lee Bo-hyun [email protected]

Copyrightⓒ ‘Ehrliches Wissen für die Gesundheit’ Comedy.com (http://kormedi.com) / Unerlaubte Vervielfältigung-Weiterverbreitung verboten


Source: 코메디닷컴 by kormedi.com.

*The article has been translated based on the content of 코메디닷컴 by kormedi.com. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!