Oriflame zahlt für durchgesickerte Pässe – jeweils 2 Kopeken

Der Friedensrichter des Bezirks Khamovnichesky in Moskau hat Oriflame Cosmetics gemäß Artikel 13.11 des Verwaltungsgesetzbuchs wegen Verstoßes gegen das Gesetz über personenbezogene Daten mit einer Geldstrafe belegt. Die Höhe der Geldstrafe betrug 30 Tausend Rubel.


Eine solche Geldstrafe wurde Oriflame wegen der Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten auferlegt, die das Unternehmen zugelassen hatte. In der Gerichtsentscheidung heißt es, dass die Straftat darin geäußert wurde, „einem unbestimmten Personenkreis Zugang zu den personenbezogenen Daten der Kunden der schwedischen Kosmetikmarke zu gewähren“.

Im August dieses Jahres erschien in Hackerforen eine Ankündigung über den Verkauf elektronischer Kopien von mehr als 1,3 Millionen Reisepässen von Oriflame-Kunden aus Russland, anderen GUS-Staaten und einer Reihe von asiatischen Ländern. Das Unternehmen gab daraufhin bekannt, dass es einer Reihe von Hackerangriffen ausgesetzt war, bei denen ihm Benutzerdaten gestohlen wurden. Wenn Sie die Höhe der Geldstrafe durch die Anzahl der Pässe teilen, stellt sich heraus, dass Oriflame etwas mehr als zwei Kopeken für das Durchsickern jedes Dokuments zahlt.


Source: iGuides.ru by www.iguides.ru.

*The article has been translated based on the content of iGuides.ru by www.iguides.ru. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!