Nigeria @61: In Einheit werden wir wachsen – Oloriegbe

In Fortsetzung des 61. Jahrestages der Unabhängigkeit Nigerias wurde den Bürgern vorgeworfen, Gott dankbar zu sein und sich gegen spaltende Tendenzen zu vereinen, die das Gefüge der Nation bedrohen.

Ibrahim Yahaya Oloriegbe, Senator, der den zentralen Senatsbezirk von Kwara in der Nationalversammlung vertritt, erklärte an diesem Wochenende in einem Interview mit BusinessDay zur Lage der Nation.

Seiner Meinung nach ist Nigeria als Land mit natürlichen und menschlichen Ressourcen gesegnet, die, wenn die Stiftungen richtig genutzt und angenommen werden, wirtschaftlich und stärker wachsen würden.

Er stellte fest, dass wir trotz der Herausforderungen, mit denen die Nation konfrontiert ist, immer noch Grund haben, Gott für jeden Zustand zu danken, in dem wir uns befinden.

Lesen Sie auch: Grundstückspreise steigen aufgrund neuer staatlicher Wohnungs- und Infrastrukturprogramme

„Die Nigerianer sollten Gott dankbar sein und ich fordere sie auf, an das Land zu glauben. Ja, das Land ist nicht das, was wir uns jetzt wünschen. Wir waren uns einig, dass wir alle Zeugen der Herausforderung der Unsicherheit sind, die wir noch nie hatten. Dies ist keine Besonderheit Nigerias, die Herausforderung eines wirtschaftlichen Abschwungs betrifft nicht nur Nigeria, sondern die ganze Welt.

„Nigeria ist ein großartiges Land und wir sind intelligente Menschen. Auf der ganzen Welt gedeihen Nigerianer. Gott hat uns mit menschlichen Ressourcen gesegnet und unsere Stärke liegt in unserer Vielfalt. Wir müssen vereint sein, denn in Einheit werden wir wachsen“, sagte Oloriegbe.

Der Gesetzgeber fügte hinzu: „Gott ist wunderbar zu uns in diesem Land. Wir haben gutes Wetter, Humankapital und leiden weder unter Erdbeben noch Tsunami. Unser Land ist fruchtbar, unsere Ressourcen sind vielfältig, nicht nur mit Öl. Kein Staat in diesem Land, der nicht über die eine oder andere Bodenschätze verfügt. Wir müssen Gott für alles danken.“

WhatsApp-Handy

Source: Businessday NG by businessday.ng.

*The article has been translated based on the content of Businessday NG by businessday.ng. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!