Neue Therapie gegen Fettleibigkeit ist auf dem Weg


Es ist ein Medikament, das bereits erfolgreich gegen Diabetes eingesetzt wurde, in höheren Dosierungen aber auch sehr wirksam gegen Fettleibigkeit war und in den USA bereits zur Gewichtsreduktion eingesetzt wird. “Dieses Medikament wartet nun zwischen Ende 2021 und Anfang 2022 auf die Zulassung durch die EMA, die europäische Agentur, die Medikamente reguliert”, berichtet Olga Disoteo, Diabetologin am Niguarda-Krankenhaus in Mailand und Leiterin der Kommission Diabetes des Verbandes der Endokrinologen-Ärzte (AME), anlässlich des Nationalkongresses der Vereinigung in Triest. Es wird daher noch deutlicher, dass Fettleibigkeit wie Diabetes als echte Krankheit betrachtet und behandelt werden muss.

„Es handelt sich um eine chronische Rückfallerkrankung – erklärt Disoteo – es gibt allen Grund, sie als solche zu betrachten, denn wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, dass Appetit, Sättigung und bis zu 70 % des Körpergewichts genetisch bedingt sind“, fügt er hinzu. Daraus ergibt sich die Notwendigkeit, neue und wirksamere Behandlungen zu entwickeln.

„Die neuen Therapien gegen Fettleibigkeit – erklärt Marco Chianelli, Ärztlicher Direktor des Krankenhauses Regina Apostolorum in Albano (Rom), Koordinator der Kommission für Fettleibigkeit und Stoffwechsel der AME – basieren auf Verbindungen, die den in unserem Körper natürlich vorkommenden Hormonen ähnlich sind, genannt Glucagon“. wie Peptid 1 (GLP1).Diese Medikamente regulieren nicht nur den Stoffwechsel, sondern greifen bei den Hauptursachen von Fettleibigkeit ein: Sie reduzieren den Drang nach Nahrung und steigern das Sättigungsgefühl, was zu einer Reduzierung der Kalorienaufnahme führt.

Das in den USA auf dem Markt zugelassene Medikament zur Behandlung von Fettleibigkeit fördert einen durchschnittlichen Gewichtsverlust von etwa 15 Prozent des Körpergewichts. Die neue Therapie ist indiziert für Patienten ab 18 Jahren mit einem BMI größer oder gleich 30 oder einem BMI von 27 und älter mit mindestens einer begleitenden Komorbidität / Komplikation. Aber seien Sie vorsichtig, um zwischen der Verwendung des Medikaments bei Diabetes und Fettleibigkeit zu unterscheiden.

„Die Wirkung von GLP-1RA auf das Körpergewicht – erklärt Disoteo – ist dosisabhängig, so dass es spezifische Studien zur Adipositas ohne Diabetes gibt“. Darüber hinaus macht AME eine weitere Klarstellung: Das Aufkommen neuer, wirksamerer Medikamente darf jedoch nicht der Vorwand sein, den Lebensstilen zu wenig Aufmerksamkeit zu schenken. „Eine Änderung des Lebensstils ist ebenso wichtig wie bei anderen chronischen Erkrankungen“, sagt Disoteo. Letzteres ist eine gute Regel, die mit der Pandemie in den Hintergrund gerückt ist. Es gibt wissenschaftliche Beweise dafür, dass seit Ausbruch des Covid-Notfalls die Häufigkeit von Fettleibigkeit zugenommen hat.


Source: RSS DiariodelWeb.it Salute by www.diariodelweb.it.

*The article has been translated based on the content of RSS DiariodelWeb.it Salute by www.diariodelweb.it. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!