Neue Studie: Die ärmsten Familien in Dänemark sind von der Digitalisierung betroffen

Neue Studie deckt große digitale Kluft in der dänischen Gesellschaft auf. 37 % geben an, dass ihre Finanzen so knapp sind, dass es ihnen schwer fällt, mit der digitalen Entwicklung Schritt zu halten.

Wenn sich aber beispielsweise Familien mit Kindern kein Tablet leisten können, wirkt sich das sowohl auf das soziale Leben der Kinder als auch auf deren Schulbildung aus.

Daher gibt Der Stromriese jedes Jahr in Zusammenarbeit mit Danish People’s Aid finanzielle Unterstützung für tausende von Familien, um zB Kindern ein schönes Weihnachtsfest und einen sicheren Schulstart zu ermöglichen – mit Elektronik unter dem Baum und in der Schultasche.

Technologie ist vielmehr zu einer Voraussetzung für die Teilhabe an der Gesellschaft geworden. Dies gilt nicht zuletzt für Kinder. Heute werden zum Beispiel Handys und Tablets sowohl in den Schulunterricht als auch in den Umgang der Kinder untereinander integriert. Das setzt mittellose Familien unter großen Druck. Laut einer von YouGov für die Elgiganten durchgeführten Umfrage geben mehr als ein Drittel der Dänen (37 %) an, dass es ihnen aus finanziellen Gründen schwer fällt, mit der digitalen Entwicklung Schritt zu halten. Und ein Fünftel der Dänen (20 %) ist der Meinung, dass der Zugang zu und das Wissen über Technologie und digitale Tools zu einer Klassenspaltung in der Gesellschaft geführt haben.

Kinder in gefährdeten Familien riskieren eine frühe digitale Ausgrenzung
Kinder, die ohne die gleichen digitalen Möglichkeiten wie ihre Altersgenossen aufwachsen, treten verzerrt in die digitale Gesellschaft ein und haben es später möglicherweise schwer. Deshalb arbeitet Elgiganten unter anderem mit Dansk Folkehjælp bei „Schulstarthilfe“ zusammen – einer Initiative, die den am stärksten gefährdeten Kindern einen guten und würdevollen Start ins Schulleben ermöglicht. 2022 erhielten 2.257 Kinder Zuschüsse für Kleidung, ein Federmäppchen oder ein neues Tablet zum Schulstart.

Gleiches gilt für die „Weihnachtshilfe“, die die Elgiganten seit 12 Jahren unterstützen. Eine Initiative, die dazu beiträgt, dass Kinder auf Augenhöhe mit ihren Freunden ein schönes Weihnachtsfest haben – und mit Elektronik unter dem Baum:

„Mich stresst das alles, weil es schon schwierig ist, die Dinge auf die Beine zu stellen“, sagt einer der diesjährigen Weihnachtshilfe-Antragsteller und fährt fort: „Mein Sohn hat viele Geschenkwünsche zu Weihnachten, und das sind teilweise teure Wünsche, glaube ich. Drohnen, ferngesteuertes Auto mit Kamera, Pistolen und Gewehren.“

Peder Stedal, CEO von Elgiganten, erlebt, dass mehrere Bevölkerungsgruppen Schwierigkeiten mit der digitalen Entwicklung haben:

„Als größte Elektronikkette Dänemarks trifft Elgiganten auf alle Arten von Dänen, und es gibt einige, die von der digitalen Entwicklung herausgefordert werden. Das gilt zum Beispiel für ältere Menschen, die mit der Nutzung von Elektronik nicht so vertraut sind, aber auch für Familien, die unter Druck stehen die in einer angespannten Wirtschaft Platz für Elektronik finden müssen. Wir entwickeln neue Optionen für diejenigen, die beispielsweise gebrauchte Elektronik zu einem niedrigeren Preis anbieten. Aber wir haben die Verantwortung, den Bedürftigsten direkt zu helfen.”

Dänische Volkshilfe hat seit einigen Jahren einen steigenden Bedarf an Hilfe für die ärmsten Familien mit Kindern festgestellt, und mit steigenden Preisen und Herausforderungen für die Wirtschaft erwartet der Verband einen noch größeren Bedarf in der Zukunft.


Source: IT-Kanalen by it-kanalen.dk.

*The article has been translated based on the content of IT-Kanalen by it-kanalen.dk. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!