NEUE GEBÄUDE IM VEREINIGTEN KÖNIGREICH MÜSSEN ANSCHLÜSSE ZUM AUFLADEN VON ELEKTROAUTOS VERFÜGEN

Die neuen Gebäude in Großbritannien müssen ab kommendem Jahr über Anschlüsse zum Aufladen von Elektroautos verfügen, heißt es in dem vom Büro des britischen Premierministers angekündigten neuen Gesetz.

Das Gesetz soll bis 2030 bis zu 145.000 neue Verbindungen pro Jahr bringen, wenn Großbritannien den Verkauf neuer Benzin- und Dieselautos verbieten will.

Die Anschlüsse müssen neue Wohn- und Gewerbegebäude wie Büroflächen und Supermärkte sowie solche die saniert werden oder über mehr als 10 Parkplätze verfügen.

Nach Rücksprache mit der Industrie beschloss die Regierung, den Übergang zu Elektrofahrzeugen und die Möglichkeit des kontaktlosen Bezahlens an allen neuen Punkten für schnelles und superschnelles Laden zu erleichtern und zu beschleunigen.

Beschleunigte Investitionen in die Infrastruktur für Elektrofahrzeuge seien integraler Bestandteil der Strategie zur Erreichung von Netto-Null-Emissionen (Net Zero Strategy), die die britische Regierung im vergangenen Monat angekündigt habe, schreibt Seebiz.

E2-Portal (B92)


Source: E2 Portal by www.e2.rs.

*The article has been translated based on the content of E2 Portal by www.e2.rs. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!