Nach einem Jahr der Stille findet das Silvesterderby zwischen Slavia und Sparta wieder statt


Aktualisierung: 30.12.2021 16:16

Prag – Nach einjähriger Pause findet am Freitag wieder das traditionelle Silvesterderby der Fußballlegenden zwischen den Prager Rivalen Slavia und Sparta statt. Am letzten Tag des Jahres treten in Eden zunächst Veteranen über 45 Jahren auf Kunstrasen an, gefolgt von Nationalspielern über 35 Jahren. Zuschauer können aufgrund von Anti-Coronavirus-Maßnahmen nicht anreisen.

Im vergangenen Jahr wurde das Silvester-Derby aufgrund der Coronavirus-Beschränkungen der Regierung in Tschechien zum ersten Mal seit 34 Jahren nicht mehr ausgetragen. Diesmal haben die Veranstalter die Veranstaltung zugelassen, allerdings hinter “verschlossenen Türen” und mit begrenzter Teilnehmerzahl.

Das 35. Derby wartet bereits auf die über 35-jährigen Nationalspieler. Im letztjährigen Duell trennten sich die Rivalen friedlich, davor gewann Sparta zweimal in Folge, doch die Gesamtbilanz liegt bei Slavia. Die Rot-Weißen gewannen 21 Spiele, während das Letna-Team nur acht gewann. Fünfmal gab es ein Unentschieden.

Mit Tomáš Hübschman aus Jablonec nad Labem und Marek Matějovský aus Mladá Boleslav werden wieder zwei bisher aktive Ligaspieler für Sparta spielen. Gunner David Lafata und Teplice-Trainer Jiří Jarošík werden nicht fehlen, Jaromír Blažek, der in den Vorjahren in der älteren Kategorie der Veteranen gefangen war, wird zwischen den Polen stehen.

Rudolf Skácel und der Sportdirektor des Vereins Vršovice, Jiří Bílek, werden unter den Nationalspielern im Slavia-Trikot sein. Neu dabei sind Ladislav Volešák aus dem Eden-Team und Petr Voříšek in Sparta-Farben.

Auch die Kategorie der Veteranen über 45 wird stark besetzt sein. Für die rot-weiße Mannschaft spielen der Trainer der Liga in Liberec, Luboš Kozel, und der Co-Trainer von Slavia, Pavel Řehák, und Vratislav Lokvenc, Jiří Novotný und Michal Horňák werden die Farben von Sparta verteidigen. Veteranen warten auf das 18. Derby. Beim letzten Mal gewann Sparta hoch 5:1 und erzielte erst ihren dritten Sieg. Sechsmal jubelten die Slawisten und achtmal trennten sich die Teams einvernehmlich.

Das Programm in Eden wird um 11:00 Uhr von Veteranen gespielt und von Nationalspielern verfolgt. Die Live-Übertragung des Derbys wird vom Tschechischen Fernsehen übertragen.

Listen:

Internacionálové:

Slawien: Martin Slavík – Jiří Bílek, Lukáš Došek, Radek Dosoudil, Tomáš Hrdlička, Martin Hyský, Marek Jarolím, David Kalivoda, Tomáš Klinka, Rudolf Skácel, Jan Štohanzl, Ivo Táborský, Ladislav Volešák.

Sparta: Jaromír Blažek – Tomáš Čížek, Jan Flachbart, Tomáš Hübschman, Jiří Jarošík, Štěpán Kučera, David Lafata, Marek Matějovský, Luděk Stracený, Vlastimil Vidlička, Petr Voříšek, Lukáš Zelenka.

Veteranen:

Slawien: Václav Winter – Tomáš Hunal, Roman Janoušek, Jiří Jeslínek, Jaromír Jindráček, Luboš Kozel, Pavel Kuka, Rostislav Macháček, Pavel Medynský, Martin Müller, Pavel Řehák, Ivo Ulich, Luboš Zákostelský.

Sparta: Daniel Zítka – Václav Budka, Miroslav Denk, Lukáš Hartig, Michal Horňák, Marek Kincl, Vratislav Lokvenc, Richard Margolius, Jiří Novotný, Petr Vrabec.


Source: České noviny – sport by www.ceskenoviny.cz.

*The article has been translated based on the content of České noviny – sport by www.ceskenoviny.cz. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!