Mond erscheint rot in Kolumbien während der partiellen Mondfinsternis

Sterngucker in Nord- und Südamerika bestaunten in den frühen Morgenstunden des 19. Novembers den Nachthimmel, als die längste partielle Mondfinsternis seit Hunderten von Jahren begann. NASA-Informationen über die Sonnenfinsternis besagen, dass sie auftritt, wenn Sonne, Erde und Mond so ausgerichtet sind, dass der Mond in den Erdschatten übergeht. Der Mond scheint rot zu werden, da das einzige Sonnenlicht, das den Mond erreicht, durch die Erdatmosphäre hindurchgegangen ist. Das Phänomen wird auch als Blutmond und Bibermond bezeichnet. Die Veranstaltung sollte mehr als drei Stunden und achtundzwanzig Minuten dauern. Die NASA sagte, dass es seit 1440 keine längere partielle Mondfinsternis mehr gegeben hat und es auch keine längere bis 2669 geben wird. Raul Jr. Salazar hat dieses Filmmaterial gepostet, das den Moment von seinem Aussichtspunkt in Barranquilla, Kolumbien, zeigt. Bildnachweis: Raul Jr. Salazar über Storyful


Source: Daily Telegraph by www.dailytelegraph.com.au.

*The article has been translated based on the content of Daily Telegraph by www.dailytelegraph.com.au. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!