MOL-Pick Szeged steckte souverän seinen 100. Sieg ein

Donnerstag, 11. Februar 2021, 21:08 Uhr

MOL-Pick Szeged besiegte das portugiesische FC Porto-Team am Donnerstag in der 11. Runde der Gruppenrunde der Handball-Champions der Männer mit 35: 31.

Herrenhandball BL Gruppe Runde 11 Gruppe A.
MOL-Pick Szeged – FC Porto (Portugiesisch) 35-31 (18-12)
Schüsse / Tore: 53/35 bzw. 50/31
Tore aus sieben Metern: 4/4 bzw. 5/4
Ausstellungen: 6 bzw. 2 Minuten

In der Heimmannschaft fehlte nur der rechtskroatische Schütze Luka Stepancic. Aufgrund seiner guten Abwehr und der Abwehr von Mirko Alilovic erhöhte Szeged seinen Vorsprung allmählich und führte zu Beginn der 11. Minute mit 7: 3. Im Sprung fielen die Tore abwechselnd für eine Weile, dann erhöhte die Heimmannschaft den Unterschied um eine 4: 1-Serie und konnte dank Bence Bánhidi, der sechs Treffer erzielte, eine Pause mit einer selbstbewussten Führung einlegen (18-) 12).

Sieg, aber insgesamt ist Porto besser

Unter der Führung von Stanislav Kasparek und Bogdan Radivojevic starteten die Gastgeber auch gut in die zweite Halbzeit, und Porto wechselte zu einem überwältigenden Offensivspiel, indem er den Torhüter ersetzte. Die Portugiesen holten ein dreifaches Tor ein, und als sie eine weitere 4: 1-Serie produzierten, bat Cheftrainer Juan Carlos Pastor aus Szeged um Zeit für drei Viertel des Spiels. Dies half seiner Mannschaft, die gut verteidigte und die Tatsache ausnutzte, dass sein Gegner sein Tor leer ließ.

Das Image des Spiels änderte sich auch in seinen Haaren nicht, Porto griff die Verteidigungsmauer effektiv an, aber die Heimmannschaft reagierte regelmäßig und gewann mit Zuversicht zuversichtlich.

Foto: MOL-PICK SZEGED

Da Porto Mitte Oktober mit 25: 19 das Heimfeld gewann, sind sie im Index besser als die ungarische Band, was eine wichtige Rolle für das Endergebnis der Gruppe spielen könnte. Der erfolgreichste Spieler des Feldes war Jonas Källman aus Szeged mit sieben Toren, Radivojevic, Kasparek und Bánhidi und Rui Silva auf der anderen Seite mit sechs Toren. Mirko Alilovic trug 14 Abwehrkräfte zum Erfolg bei.

Mit drei Siegen und fünf Niederlagen wird die sechstplatzierte Gruppe A aus Szeged am Sonntag ihre Rolle in der BL-Gruppengruppe bei Vardar Skopje in Nordmakedonien fortsetzen. Szeged hat seit 1996 sein 208. Spiel und seinen 100. Sieg in der BL.


Source: molcsapat.hu by molcsapat.hu.

*The article has been translated based on the content of molcsapat.hu by molcsapat.hu. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!