Mezzogiorno, Ideen für Innovationsökosysteme werden gesucht


10.06.2021 – Bis zum 12. November 2021 ist noch Zeit, Projektideen für die Neuentwicklung von Arealen und die Schaffung von Innovationsökosystemen im Süden einzureichen.

Die Agentur für territorialen Zusammenhalt hat veröffentlicht der Hinweis zur Interessenbekundung für die Kandidatur von Vorschlägen, die zu einem Verhandlungsverfahren zugelassen werden. Dies ist der erste Rechtsakt, der darauf abzielt, eines der Ziele zu erreichen, die in der PNRR, nämlich die Förderung von „Champions“ in Forschung und Entwicklung.

Die Ökosysteme der Innovation sind in der Tat Orte der Kontamination und Zusammenarbeit zwischen Universitäten, Forschungszentren, Privatwirtschaft, Zivilgesellschaft und Institutionen, die auf Entwicklung innovativer Ideen und Lösungen.

L’Innovationsökosystem ist ein System, in dem eine Vielzahl miteinander verbundener Akteure – Institutionen, Zivilgesellschaft, Privatwirtschaft, Universitäten, Einzelunternehmer und andere – kontinuierlich zusammenarbeiten, um auf der Grundlage koordinierter Maßnahmen und kollaborativer und über die Nutzung komplementärer Ressourcen.


Mezzogiorno, Innovationsökosysteme

Die Ausschreibung wird aus Mitteln des Ergänzungsfonds in Höhe von . finanziert 350 Millionen Euro (70 Millionen Euro für jedes der Jahre 2022 bis 2026), vollständig reserviert für marginalisierte urbane Kontexte der südlichen Regionen.

Geförderte Investitionen müssen auf dem Territorium der Regionen getätigt werden Abruzzen, Basilikata, Kalabrien, Kampanien, Molise, Apulien, Sardinien, Sizilien.

Mit der Maßnahme – so das Ministerium für Süden – sollen Projekte gefördert werden, die den Innovationswert und die Requalifizierung und Sanierung der Standorte, an denen sie gebaut werden, zusammenhalten. Ehemalige Industriegebiete, historische Gebäude, Gebäude ohne spezifische Funktion können sie sich in Forschungs- und Experimentierorte verwandeln, an denen Unternehmen, Hochschulen und Verwaltungen zusammenarbeiten.

Auf diese Weise – so das Ministerium weiter – wird es möglich sein, sowohl wirtschaftliche als auch soziale Vorteile für das Gebiet (Anziehung und Kontrast zur Abwanderung von hochqualifiziertem Humankapital, Einbindung junger Menschen, Ausbildung ortsansässiger Arbeitskräfte, Förderung der Geschlechter- und Generationengerechtigkeit sowie berufliche Inklusion von Menschen mit Behinderungen).


Minister Carfagna: “Aufruf zur Wiedergeburt des Südens”

„Mit dieser Bekanntmachung wollen wir zwei Ziele erreichen – erklärt die Ministerin für den Süden, Mara Carfagna –. Einerseits belohnen wir die Kompetenz und Kreativität südlicher Forschungszentren, die gemeinsam mit Unternehmen, Verwaltungen und anderen Subjekten innovative Lösungen entwickeln und positive Effekte sowohl im wirtschaftlichen als auch im sozialen Bereich erzielen können. Auf der anderen Seite haben wir uns für die Finanzierung entschieden Projekte, die an unterschätzten Orten in den Städten des Südens angesiedelt werden, um seiner Wiedergeburt zu helfen”.

Zur Teilnahme sind mindestens drei Forschungsorganisationen (Universitäten, Hochschulinstitute, Forschungseinrichtungen) in Zusammenarbeit untereinander und/oder mit Kommunen, Unternehmen und anderen öffentlichen oder privaten Einrichtungen zugelassen. Die maximale Laufzeit der Projekte darf nicht überschritten werden 36 Monate e die Höhe der Investition kann zwischen 10 Millionen und 90 Millionen Euro variieren, die auch vollständig durch staatliche Förderung gedeckt werden kann.

Zuschussfähige Kosten betreffen: Gebäude und Grundstücke, die das Projekt beherbergen, einschließlich Kosten von Sanierung, Restrukturierung, Sanierung und Erweiterung von Gebäuden (aber keine routinemäßige Wartung); Maschinen, Werkzeuge und Ausrüstungen mit damit verbundenen Patentrechten, Lizenzen oder anderen Formen geistigen Eigentums.

Das Bewerbungsformular an die Bekanntmachung muss unter Ausschluss des Ausschlusses ausschließlich per beglaubigter E-Mail vorgelegt werden, adressiert an [email protected] bis 12. November 2021, 12.00 Uhr.

Source: Le ultime news dal mondo dell'edilizia by www.edilportale.com.

*The article has been translated based on the content of Le ultime news dal mondo dell'edilizia by www.edilportale.com. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!